Mausloch

Das Mausloch ist mein öffentliches Tagebuch.
Mein Refugium. Meine Höhle. Mein Ventil. Viel Spaß!

Sonntag, 30. September 2012

Sonntag

Geschenke sind verpackt, Süsses für die Klasse gekauft, Kuchen ruht im Kühlschrank, Robert ist zu Hause und macht wahrscheinlich das Wohnzimmer ganz toll sauber. Um 16 Uhr kommen Großeltern, Tante und Cousine XD und dann geht der Spaß los.
lol
Heute im Kino gewesen. Gregs Tagebuch 3. Herrlich!!!!! Der Umgang mit Felix ist ein Tanz auf rohen Eiern.
Robert ist enttäuscht und bissl frustriert, was ich verstehen kann.
Am Dienstag fährt er wieder, Wandern mit seinen Spezi's. Und der Zwischenstopp hier ist bestimmt nicht so, wie er sich das vorgestellt hat.

Ich bin urlaubsreif.

Samstag, 29. September 2012

Samstag

Felix nervt mich bis zum erbrechen. schlimm-schlimmer-elfjähriger in der Pubertät

fühl mich allein gelassen und überfordert

scheisse

und ich hab dieses elende Gefühl, wieder verarscht zu werden. Mittem im Vertrauensaufbau. Als wenn die Baustelle einstützt. Wenn einer anruft und dir fröhlich erzählt, dass er so schlecht drauf ist dass er lieber mit Bernd einen saufen geht anstatt nach Hause zu kommen. Wenn er dir erzählt, sie wären nur drei Kerle, im Hintergrund aber Frauenlachen zu hören ist. Wenn du jedes seiner Worte anzweifeln musst weil du ihm alles zutrauen musst. Weil dir diese schöne, warme Möglichkeit fehlt, ihm einfach zu Vertrauen und ihm seinen Spaß zu gönnen. Statt dessen dieses kalte sumpfige Gefühl, verarscht und belogen zu werden.
Dazu ein elfjähriger, der dich bis auf die Substanz nervt und zur Weißglut bringt, bis er heulend raufrennt weil wir alle so böse zu ihm sind.
Langsam verzweifel ich. Ich weiss einfach nicht was ich tun soll.
Scheissendreck!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Sonntag, 23. September 2012

Sonntag kurz vorm Schlafengehen

Gut wars!! garnicht so schlimm, nicht schlimmer als an einem normalen Samstag Vormittag.
Ich hab die Route beim Bahnhof gestartet, durch den Handwerkerhof, Neues Museum, Königstrasse, Lorenzkirche, Katharinenkloster. Und hab 15 Fragen gefunden. Ich werds demnächst ausarbeiten und hoffen, dass die Kids alle Zeit haben und vor allem auch Lust. Letztes Mal hab ich sowas für Oma gemacht und da war Natalie dabei. Und gefallen hats ihr nicht. Mal sehen, wir haben auch ein "Notkind", falls einer absagt.
Heut hatte ich die Kinder tatsächlich soweit, mir im Haushalt zu helfen. Dienstag kommt Robert wieder und der soll nicht ins Chaos heimkommen. Haus ist zu 70% sauber und meine Schulter kannste entsorgen. Tut wieder voll weh!! :-(
Morgen werd ich bügeln müssen, langsam gehen mir die T-Shirts aus und Felix hat noch 1 Pulli, dann ist schluss. Dienstag Mittag hol ich Robert vom Zug ab und Mittwoch beginne ich, die Geschenke für Felix zu besorgen. Aber Morgen hab ich auch den Termin mit der Erziehungsberaterin. Gott sei dank.

"Ich schaff das schon ich schaff das schon ich schaff das ganz alleine! Ich komm bestimmt  ich komm bestimmt  auch wieder auf die Beine. Ich brauch dazu ich brauch dazu vielleicht ne Menge Kraft, doch ich hab immerhin schon ganz was anderes geschafft!" (R. Zuchowsky "Maike")


Sonntag

so auf gehts in die Stadt, Kinder-Stadtralley vorbereiten.
Hoffentlich hab ich Ideen. Und hoffentlich war es keine dumme Idee, beim verkaufsoffenen Sonntag in die Stadt zu gehen ..

Mittwoch, 19. September 2012

der Mittwoch

Irgendwann hab ich mir gedacht, ich werd die Scheisse heute Nachmittag bei der Teambesprechung vorbringen. Nachdem gestern Frau Keck ankam und heute Dr. Wahlich, und beide konnten auch nichts mehr löschen, wollt ich fragen warum wir drei jetzt "draussen bleiben müssen".
So gegen elf hat mich Butterblume zu sich ins Büro gerufen. "Setz dich bitte". Mann als wär ich der Lehrling und sie die Chefin!!!! Hat mich auf die Zickerei angesprochen. Das war gut so, ich hab ihr gesagt wie das rüberkam, dass sie sich massiv im Ton vergriffen hat und dass ich finde, so sollte man nicht mit mir reden.
Dann hat sie von ihrer Seite aus erzählt. Angeblich wollte sie mich nicht angreifen, aber die viele Arbeit und die Zeitpuffer waren weg und wer auch immer das war und bla bla bla.
Dann hab ich sie gefragt, warum ich auf einmal nichts mehr löschen kann. Und da war sie ganz erstaunt, ja wie ist denn das passiert, sie hat nur bei Keck und Wahlich was gemacht .. na sowas .. muss ich gleich beheben ...
hm-hmmm!
Bin froh dass es geklärt ist. Nachgegeben hat zwar keiner aber es ist ausgesprochen. Und ich kann wieder löschen. Mehr will ich net von ihr.
Am Ende der Teambesprechung hat der Chef die Arbeit der Butterblume gewürdigt und uns allen nochmal klargemacht, was sie für ein Goldstück ist. Haha, die Gesichter der anderen, die waren Gold wert!!!!
Mitten in der Besprechung vibriert mein handy. Dreimal Felix weggedrückt. Dann hab ich ne sms bekommen dass er vor der Tür steht und den Schlüssel - natürlich - vergessen hat. Hab ihn zur Oma geschickt.
Somit musste ich ihn wieder auslösen und konnte nicht wie geplant gleich ins Frankencenter fahren.
Wieder den Plan umwerfen. Bin ja flexibel. Elasticgirl.
Zu Hause den Fehler gemacht, mich aufs Sofa zu setzen. Zack müde. Um vier wieder aufgequält und ins Frankencenter. Buch abholen, Glühbirne kaufen, paar Hefte und Umschläge und dann noch Abendessen einkaufen.
Und hiermit schwöre ich feierlich, Schulsachen ab sofort nur noch bei Büro-Bauer zu kaufen.
Nicht im Karstadt, nicht im Müller. Nie mehr im Müller. In der Schulanfangszeit werd ich den Müller nicht mehr betreten.
Ich hatte den braunen Schnellhefter und das Schreibheft schon in der Hand, da bin ich im Gedrängel stecken geblieben. Zwischen zwei Regalen in Mitten 5 türkischer Mütter, 2 Studenten und 825 Kindern.
Da hab ich den Mist in ein Regal geworfen und hab mich sehr undamenhaft aus dem Müller geboxt.
Raus hier.
Rein in den Supermarkt. Ich mag es, an der Kasse Schlange zu stehen. Da kann man so viel erleben! Die Gruppe Obercooler, die hinter einem stehen mit einem Abstand von 3 cm und die sich lautstark über die Vorzüge von Johanna und Karina aus ihrer Klasse unterhalten. Oder die Oma vor mir, die meinen Einkauf mustert.
Endlich im Auto. 18 Uhr. Hab die Wahl zwischen abendlichem suchen nach nem Schreibwarenladen und einem jammernden heulenden Felix, weil er dieses eine Heft nicht hat das er morgen zum Überleben braucht .. Ich fahr jetzt zum Büro-Bauer.
Und ab Messe stand ich im Stau. Super. Ob der Laden noch offen hat? Was mach ich wenn nicht? Bahnhof? Da ist nur ein Laden dafür - MÜLLER. Aber ich hatte Glück und der Bauer war auf. Und leer.
Ein Griff - das Heft, ein Griff - der Umschlag. Freundlicher Verkäufer, Kalender geschenkt, lächeln, höflich.
Ich hab ihm versprochen, ab sofort nur noch zu ihm zu kommen wenn ich Schulzeug brauche. Da lacht der Bauer und sagt, ich wäre da nicht die erste Mama!!
Zu Hause übernimmt meine süsse Sarah die Einkäufe und fängt an zu kochen. Gebackene Nudeln.
Leider waren es viel zu viele Nudeln und zu wenig Flüssigkeit , da haben wir improvisiert und Sahne und Brühe und was nicht alles drüber geschüttet.
Nach 30 min festgestellt, dass das nicht essbar ist. Und jetzt?
Beim Italiener 4x Lasagne bestellt. Mama angezogen, ins Auto, fast ne Ratte überfahren, Parkplatz gesucht, einen im Absoluten gefunden. Dann schnell heim.
Um halb neun angekommen. Lasagne schmeckt, Felix plappert, Sarah ist albern und Tobi hat Bauchweh.

Dann, als Felix ENDLICH im Bett war, hatten wir noch eine Auseinandersetzung. Seine Ansichten weichen von meinen ziemlich stark ab. Ich hatte keine Lust mehr um die Uhrzeit und hab ihn schmollen lassen.
"Mama?" "ja?" "Meine letzten drei Worte für heute sind >Sarah ist gemein<" "Felix?" "Ja" "Du bist empfindlich"
Tür zu.
Unten die Küche aufgeräumt, Spülmaschine eingeschaltet, Müll raus, Gitarre gestimmt und geputzt für morgen, Tisch abgeräumt, dann kam ne sms von Felix.
Die war so heftig dass ich ziemlich geschockt war. Diese verzerrte Wahrnehmung von ihm gibt mir zu denken.
Heidi anrufen - jetzt gehts mir besser!!!!
Huch - halb zwölf .. gute Nacht.

Wenigstens hab ich ein neues Buch :-)
Und zum Glück einen Gesprächstermin mit dem Erziehungsberater. Montag, 14 Uhr

Dienstag, 18. September 2012

Jetzt gehts lo-ooos

Butterblume hat mir ihre Macht demonstriert und mir Rechte gekappt. Wenn ich jetzt aus dem Kalender Termine oder aus einer Karteikerte falsche Scheine löschen will, erscheint das hier:


Sonntag, 16. September 2012

Sonntag Abend

morgen gehts wieder los. Ich hab ein bisschen mulmiges Gefühl, am Mittwoch gabs nämlich Zickenkrieg,
zwischen Butterblume und mir. Sie hat mich angemailt wegen verschwundener Zeitpuffer im Kalender und hat sich massiv im Ton vergriffen. Ich hab reagiert und entsprechend geantwortet - zum Schluss eine mail von ihr dass ich SO nicht mit ihr sprechen könne.
Was das wohl wird morgen ...

voll die kinderkacke!!!!!

Sonntagmorgen

Sarah beim Frühstück: "Mann lass diese Psychokindertante endlich anrufen!"
Felix: "Warum?"
Sarah: "Damit sie dich testen können. Wie hoch dein IQ ist und was man dagegen machen kann!"

Samstag, 15. September 2012

Freitag, 14. September 2012

Freitag

Heute Morgen hat sich das neue handy schon bewährt. Felix ging um sieben aus dem Haus, Sarah um viertel acht. Dann setz ich mich hin, genieße die Stille und trinke gemütlich meinen Kaffee. Um 20 vor acht klingelts handy, Felix ist dran. Er ist wo falsch abgebogen und "jetzt bin ich auf einmal ganz woanders .." Er ist nicht Maxfeld aus der U-Bahn, sondern Rathenauplatz und statt Maxtorgraben hoch ist er die Äussere Laufer Gasse entlangspaziert, bis nach dem Einwohnermeldeamt. Ich hab ihn dann um den großen dicken Turm rum gelotst und er hats grade noch bis 8 Uhr geschafft.
Dreifach Hoch auf das handy!!!
Dann hab ich aufgeräumt und gewaschen und Betten abgezogen und Küche und was nicht alles. Ich hab echt gepowert und war ganz stolz auf mich. Ungestört kann man echt war machen. Das waren die ersten Stunden am Stück, seit Monaten, die ich ganz alleine war!!!!! Um viertel zwölf hab ich die beiden wieder abgeholt, heute war Bücherausgabe.
Nach dem Mittagessen hab ich mich eine Stunde ins Bett gelegt, bis Felix mich mit einem "Oma und Opa sind da" aufgeweckt hat. Und da wars das erste Mal, dass ich mich vor Oma und Opa  versteckt hab. Ich hatte keinen Nerv für die beiden, war eh noch im Halbschlaf.Und ich muss wieder eingepennt sein, weil als ich runter gekommen bin, sagt Tobi dass die Großeltern eine halbe Stunde draußen im Garten gesessen haben. Das is der Hammer, ich schlaf oben, Sarah sagt sie weckt mich nicht auf weil ich so fertig war vom vielen aufräumen, und Felix war in seinem Zimmer. Warum um alles in der Welt setzen sich die beiden dann auf die Terasse und sitzen eine halbe Stunde da ganz alleine rum? Sie wollten uns "einladen" am Sonntag zu  kommen.
Und der Witz war, im Wohnzimmer sahs aus wie Sau!!! Weißt, den ganzen Vormittag räum ich auf, sauge und mach und tu',  und dann: Tobi hat sich am Tisch ausgebreitet, machte die Zeitungen. Sarah hat gerade den Mäusekäfig saubergemacht und alles - Gitter, Streu, Heu, Bretter, Staubsauger, Schüsseln und Besen lagen quer im Wohnzimmer rum, die Wäsche türmt sich auf dem Tisch und die Spülmaschine stand offen, die Teller vom Mittagessen noch außen. Und da sagt Sarah dem Opa, dass ich schlafen muss weil ich vom aufräumen so fertig bin ... grööööööhl!!!!

Die Fernbedienung ist kaputt. Ich hab im Media Markt eine neue geholt, aber die geht auch nicht. Ich fürchte, das liegt am Fernseher. Komisch ständig auf zu stehen zum umschalten, wie früher!
Vorhin hab ich Felix und Sarah ins Bett gebracht. Die waren so fertig, vom Tag, vom frühen Aufstehen, Augen auf halb acht. Die sind süß wenn sie so müde sind.
Sarah hat schon wieder Stress mit Tobi, der macht Sachen die ich einfach nicht verstehen kann. Bin aber trotzdem sicher, dass es wieder wird, Tobi braucht bloß eine Lektion. Eine die weh tut.

Morgen gehts los mit Bücher einbinden, Teil 1.
Sarahs Bücher kommen am Mittwoch.
Und wieder aufräumen und aufräumen und aufräumen und waschen und bügeln und .. aufräumen!



Mittwoch, 12. September 2012

der letzte Ferientag

HAHAHAAAAAAAAAAAAAAAHAHA, hast es gelesen? Der letzte Ferientag .. BAAAHAHAHAHA :-)))

sorry .. *kicher

ok wir sind vorbereitet! Das Kinderzimmer ist entrümpelt, die neue Schultasche gekauft, die Klamotten sind da, die Haare sind geschnitten, das Kind zappelt. Tag X kann kommen.
Sogar Sarah hat sich vorbereitet, sie hat Locken bekommen vom Friseur! Sieht soo süß aus! Sie bangt, mit welcher der Chaotenklassen ihre alte Klasse zusammengelegt wird und welche Lehrer sie kriegt.
Alle Wecker stehen auf 6 Uhr, Start um 7, U-Bahn kommt um 7.14 Uhr. Aufschlag Schule: 7.45 Uhr.



Le Frisur:




Sarahs Bild kommt nach, das ist nix geworden.

Also dann .. auf gehts!

Dienstag, 11. September 2012

Dienstag

Heute hab ich mir gedacht, wie schön es ist, eine Tochter wie Sarah zu haben.
Echt, heute Vormittag hab ich erfahren, dass ich zu allem anderen noch ein neues handy für Felix kaufen muss. Da wars mir zuviel, neben "besorgen, organisieren, nicht vergessen, erster Schultag, Geburtstag, Vorbereiten, ..." auch noch ums neue handy kümmern.
...
Dann hab ich einfach Sarah Kohle in die Hand gedrückt und diesen Auftrag an sie weitergeleitet.
Und als ich abends aus der Arbeit kam, war das handy da! Total gutes Anfängerhandy ohne Schnickschnack für einen dreissiger. Klasse! Und da dachte ich mir, wie schön das ist. Dass sie sowas einfach übernimmt, einfach managt ohne Hilfestellung. Dieses Selbständige, was sie hat, das ist toll. Und dann hat sie auch noch das Abendessen gemacht.
<3
Ich hatte einen Scheiß-Tag, hab mich durch die Arbeit gequält, war müde und unkonzentriert, ein Wort hab ich bestimmt 5 Min nur angestarrt. "Müller". Ich wollt Scheine vorbereiten. Herr Müller, 8.40 Uhr, Spezialprofil 2 mit Gesundheitsuntersuchung. Müller. War der im Hausarztvertrag? Wann jetzt nochmal?
Müller. Hmmm, hmmmmm. handy nicht vergessen. Müller. Wohin gehen wir essen am Donnerstag Mittag? Ohne Auto. Am Rathenauplatz. Müller. SP2. Friseurtermin am Mittwoch für beide Kinder in getrennten Friseuren. Klamotten für Felix. Müller. Mit Gesundheitsuntersuchung oder ohne? Wie lang das wohl dauert am Donnerstag? Und müssen die Eltern die ganze Zeit da warten? Soll ich mir mein Buch mitnehmen? Wann kommt Müller? Ich hab keine Socken mehr, muss waschen. Haben wir noch Zitronenlimo? Allmächt, Felix' Geburtstagsgeschenke!! Wo ist sein Wunschzettel? Reicht mein Geld? Der Mäusestall muss ausgemistet werden. Wann wird der gelbe Sack geholt? Müller, ach ja. SP2? Wann jetzt, 8.20 oder 9.20? Ach ja. Ich muss Haare waschen ...

Und nachdem ich Felix um neun ins Bett geschickt hab und er um 23.45 immernoch Licht im Zimmer hat, hab ichs aufgegeben. Feierabend ist nicht.Vorhin wieder gezofft. Er wollt mir erklären, lang und breit, warum er den Wecker auf halb sieben stellen muss. Aber ich will nicht diskutieren, während ich um 22 Uhr seine Mückensticke mit Klopapier einwickel, damit er seinen Fuß auf die Decke legen kann.
Unten läuft "Two broke girls", Sarah lacht. Felix rechnet mir vor, wie er die Bettgehzeiten, (die eh nicht eingehalten werden) und die Aufstehzeiten (der Wecker kingelt. wird ausgemacht und weiter geschlafen) staffelt., Und warum. Und weshalb. Und wie das geht. Und ob ich wüsste, was binäre Zahlen sind ..
KREISCH!!!!!


Heute war eine Russenschwemme. In der Praxis und beim Einkaufen. Bin wegen dem Regen ins Kaufland, da bin ich überdacht. Und aufm Parkplatz gings los, über all Russen. An der Kasse hinter mir haben drei russische Kleiderschränke einen Sixer Bier fallen lassen. Gröööhl.
Aber wennst einem erklären willst, dass er noch warten muss wegen Blutdruckmessen (mit Scharade), dann schauen die dich an wie Eichhörnchen beim Gewitter ... all diese Anastasias, Olgas, Vitalis, Sergejs, Vladimirs und Tatjanas dieser Welt - lasst mich doch in Ruh!

Grrr.


Samstag, 8. September 2012

Flohmarkt

Hallo, ich verkaufe/ verschenke ein paar Sachen aus dem Kinderzimmer.
Bei Interesse bitte bei facebook eine mail schreiben oder hier einen Kommentar hinterlassen.


Trick Tracks von Hot Wheels

Kugel-Geschicklichkeits-bahn

Aufbewahrungs-Ding, ca 1,80 m groß






Felix' neue Schultasche

Klasse - erster Laden, ein Griff und die richtige gefunden. Kind ist glücklich - Mama ist pleite! *lach


Die Dirndlbilder














Donnerstag, 6. September 2012

Donnerstag

Ich sitz grade im Labor und langweile mich. Wiedermal Kontrastprogramm zum Vormittag. Noch eine halbe Stunde bis Feierabend. Für heute hab ich mir vorgenommen, Felix echt früh hoch in sein Zimmer zu schicken, mal sehen ob ich Glück hab. Sarah ist im Kino, Robert auf Kur.
Am Dienstag früh ist er gefahren, voller Hektik um dreiviertel sieben noch was im Trockner gehabt, schnell Salami auf die Brötchen geklatscht und Hilfe gerufen weil der Koffer nicht zugegangen ist. Da hab ich mich (vor dem Kaffee!) auf den Koffer gekniet und hab ihn mit Robert & Rucksack zur U-Bahn vorgefahren. Er war nervös. Weil er nicht weiß was auf ihn zukommt. Dabei beneide ich ihn insgeheim, ich würde sofort auf Kur fahren wollen, vom Fleck weg!
Ist komisch ohne Robert .. so still in der Nacht, lol
Jetzt muss ich nur noch bis nächsten Donnerstag aushalten, dann beginnt die Schule und bei uns kann endlich wieder sowas wie Normalität einkehren! Dann müssen die Kinder um 9 ins Bett bzw vom Tobi getrennt werden und ich hab Aussicht auf einen EIGENEN Feier abend!!! Hurra!

Mittwoch, 5. September 2012

Jetzt kommt's!!

Sarah hat sich selbst übertroffen! Guck, Oma's Weihnachtsgeschenk:




sind sie nicht zum anbeissen?



Montag, 3. September 2012

Montag

Wir waren Sonntag Nachmittag auf dem Volksfest. Robert hab ich schlafen lassen, ich denke, das hat er gebraucht. Heidi und Anna waren dabei, beide Mädchen haben festgestellt, dass sie beide niemanden haben, der mit ihnen die wilderen Karusells fährt. Glohrreiche Idee - sie fahren zusammen! :-)
War voll, hat Spaß gemacht!

Das Bild von Anna gefällt mir so gut!!!


Sonntag, 2. September 2012

letzter Urlaubstag-Abend

Ein bisschen bin ich am verzweifeln. Nicht weil der Urlaub endet, an den ich mich innerhalb 30 sec gewöhnt hatte. Sondern wegen Felix. Ist die Tatsache, dass er auf alles was wir ihm sagen, Widerworte hat. Und sei es nur, man sagt: räum dein Glas auf. Kommt sofort ein ABER. Aber warum, aber das ist nicht mein Glas aber das hab ich erst aufgeräumt aber ich hab jetzt keine Zeit aber .. bla bla.
Ok, nicht folgen ist für sein Alter nichts unnormales. Bloß hab ich das Gefühl, dass es übers normale Ziel hinausschießt. Er nimmt uns nicht ernst, egal um was es geht. Ein Wort von den Eltern wird nicht akzeptiert sondern abgeschwächt und in Frage gestellt. Immer. Das ist so anstrengend! Das sofort beleidigt sein, und wenn er keine Argumente mehr hat, kommt " ich sag doch nur die Wahrheit! Ich darf aber! Ich mach das so wie ich mein! Aber das ist so!" und in einem hohen nervigen singsang. Wäh wäh wäh.
Kanns garnicht so gut beschreiben. Man hat ja gleich Angst, dass bei einer aktion wie zB Autoscooter fahren, was schief geht und er sich weh tut oder sowas in der Art, dass er ja nicht heult oder motzt oder jammert und das noch eine halbe Stunde nachher.
Manchmal weiß ich nicht was ich machen soll und bin still, versuche auszublenden.
Er macht es mir, uns, schwer, ihn lieb zu haben und mit ihm Zeit verbringen zu wollen.
So von sich überzeugt, dass er keine andere Meinung oder keine andere Tatsache akzeptiert. Und das mit 10 Jahren.

Samstag, 1. September 2012

Konstanz

Der Urlaub war echt schön, auch wenns nur ein paar Tage waren. Die Fahrt allein war schon klasse, mit Sarah zusammen "Die Tribute von Panem 3" gehört und schwuppdich waren wir schon da. Robert und Felix vom Konstanzer Bahnhof abgeholt und zur Fewo. Die war 113 qm groß, Altbau, riesig. Aber nur ein gscheites Bett. Dafür eine Klappliege mit ner Eisenquerstange in der Mitte, ein Schlafsofa ohne Federung  und eine von uns mitgebrachte aufblasbare Matratze. Ging dann schon irgendwie. Und neben der Haustür, 50m weiter war die schweizer Zollgrenze.
Die Ausflüge haben Spaß gemacht, auch wenn Felix a bizzili anstrengend war.

Schau, erst sind wir zur Insel Mainau gelaufen:

Mammutbäume



super sauberes Wasser im Bodensee















ein Bananenbaum




























Felix todmüde im Gras

















Am 2. Tag mit dem Schiff nach Meersburg. Da steht die Burg, in der die Frau vom 20-Mark-Schein gewohnt hat, Anette von irgendwas. Die haben wir uns angeschaut. Die Burg.











630 gebaut worden und immer wieder "modernisiert"


müde?





eine Art Gefängnis-Zimmer, bevor es in die Folterkammer ging. Allerdings nur für die "besseren" Verbrecher








da, die Anette von Irgendwas

dann wollten wir unbedingt ans "Konstanzer Hörnle", einem Freibad am See. Herrlicher Tag!
Ausserdem haben wir am letzten Abend eine Strandpromenade entdeckt und das war dann echt schön, bei 24 Grad draussen am Hafen sitzen, Pizza essen und sich selber austricksen, man wäre am Meer .. ;-)

































wow ... ziemlich viele Bilder!

schön war's