Mausloch

Das Mausloch ist mein öffentliches Tagebuch.
Mein Refugium. Meine Höhle. Mein Ventil. Viel Spaß!

Sonntag, 31. März 2013

Ostersonntag

Herrliche Tradition, Osterfrühstück bei Heidi. Ich liebe es !!
Blöd nur, dass ich die Zeitumstellung voll verpennt hab und mich um 9.20 Uhr noch in wohliger Zeitsicherheit wiegte, um mit einem Schlag zu bemerken, dass es eigentlich schon 10.20 Uhr war. 20 min zu spät und noch im Schlafanzug!
Shit!
Und Sarah, die ist jetzt schon im Mallorca.
Ach Ja ..




Felix und Lotta


Freitag, 29. März 2013

Karfreitag Abend

Felix und ich waren im Kino, the Croods geschaut. Und er war echt gut!! Ich hab das Gefühl, die Filme werden immer besser, übertreffen sich gegenseitig. Kino war voll, trotzdem war es ziemlich ruhig.
Also, the croods sehr zu empfehlen!
Am Heimweg bin ich spontan zum Volksfestplatz gefahren und wir beide haben einen Spaziergang durch die Gassen gemacht um zu schauen, was es neues gibt. Gibt einiges, vor allem das Riesenrad ist ein anderes. Mit Gondeln wie am Prater. Möcht ich gern mitfahren, wenn ich eh schon hin muss.
Und jetzt schmerzt das Scheiß Gelenk wieder, schon seit Mittwoch, aber jetzt grade ziemlich stark. Zum kotzen.

Seit dem Verlassen des Kinos bis zur Heimfahrt von Volksfestplatz hat der Felix tatsächlich mal 10 Sekunden Mund gehalten.
Ich hab mitgezählt!

Karfreitag

Jetzt ist sie weg

Mittwoch, 27. März 2013

Oma sei Dank

dass es Sarah zuviel werden wird morgen, ist klar. Aber sie weiß es noch nicht. Berge von Wäsche, unten läuft die Waschmaschine und der Trockner, die Wäscheständer sind voll, oben drei Kisten voll und der Kleiderständer auch. Woher hat sie so viel Zeug? H&M hat gut verdient an Sarah. Morgen muss ich den ganzen Tag arbeiten, und Alisa schläft hier, momentan sind die alle im One, feiern. Wenn die bis Mittag schlafen wollen und Sarah dann erst anfängt, die Wäsche zu sortieren und zu bügeln am Ende noch, das artet aus. Also kommt Oma morgen und nimmt die Sache in die Hand. Bin ich wirklich froh !!!!!!!
Robert wollte zwar einkaufen, aber heute stellt sich raus, dass ich nach der Arbeit mit muss, auch weil seine Brille fertig zum abholen ist.
(schmunzel)
Und ausserdem ist ja morgen Abend unser Ostersonntag, ich muss die Ostergeschenke verstecken und die Kinder suchen sie dann wieder.
Was für ein Aufwand. Das wird kein Ostersuchabend, das wird unsere private Osternacht!!
Zum Glück bestellen wir morgen was beim Pizzafritzen, sonst wirds wirklich Mitternacht.
Am Freitag um 9 geht Sarahs Zug und kurz darauf fährt auch Robert.
Ab dann - DANN werd ich mich ein bisschen entspannen.

Ich muss mir überlegen, was ich mit Felix anstell über Ostern.
Am Sonntag zu Heidi (hurrah !!!!) und dann vielleicht am Nachmittag Eisessen gehen. (Im Schnee, haha)
Mal Kino vielleicht am Samstag, oder Lesenachmittag. Obwohl - lesen zusammen mit Felix bedeutet, alle 10 Sekunden "Mama hör mal, das is lustig .. blablablabla. "
Vielleicht fälllt mir noch was ein.

... ich seh grad eine Sendung über eine Familie mit einem geistig behinderten Kind, das nicht artikulieren kann.
Ich liebe Sarah und Felix <3

Mama ist gerüstet !

eigentlich wärs ja schon versteckt ... 


Sonntag, 24. März 2013

Hänsel und Gretel

Vorhin war ich mit Sarah im Kino. Hänsel & Gretel gucken. War super!!!  Sehr aufwändig gemacht und ziemlich blutig.
Der Film lief um halb elf im Cinemagnum. Auf dem Weg dahin bin ich mir vorgekommen wie meine eigene Oma. Die kids die da vor dem Loom rumstehen und mehr als cool sind .. die sind doch höchstens 12

heul

aber ich bin happy, dass Sarah noch mit ihrer alten Mama am Samstag Abend ins Kino gehen mag!


hurra

Donnerstag, 21. März 2013

er frisst Nürnberg

Ich würd ja mal echt gern erleben, wie ich bin wenn ich fit und wach und fröhlich bin. Nur so zum Spaß, weil es mal was anderes wär.
Es kann ja wohl nicht sein, dass es nur am Schlafverhalten liegt.
Ich hab die letzten 3 Nächte nicht viel Schlaf abbekommen, aber das kanns nicht sein. Ich gah mir ja schon selber auf die Nerven, wenn ich immer die selbe Antwort gebe: " ja gut, aber müüüüd bin ich"
Und was passiert, wenn ich früh ins Bett geh? Und mal angenommen, ich schlafe tatsächlich ein, es gäbe keinen Unterschied.
Mir fehlt auch kein Eisen, kein Vitamin oder so.

woscht.

Sandra und Kristina sind eine der wenigen Kolleginnen, mit denen ich super klarkomm. Und die beiden überlegen, zu gehen.
Weil die Butterblume und der Chef so fies sind zu ihnen.
Nur Gemotze, nur Kritik, herablassend und arrogant, alle beide.
Sandra wurde in ihrem Urlaub vom Chef angerufen, ja er braucht sie jetzt heute in Eibach. Sandra sagt, aber ich will nach Berlin fliegen, ich hab Urlaub. Egal. Sandra steht eine Stunde später in Eibach in der Praxis.
Is das zu fassen? Mittwoch Nachmittag oder Wochenende - Sandra, Kristina, Lehrlinge, kommen und Schränke umräumen! Aber ein "danke" gibts nicht.
Ich habs heut garnimmer gepackt, wie mir Sandra das erzählt hat.
Was erlaubt sich der?
Er ist mit den Gedanken im Arzt-Himmel und baut sein Imperium weiter aus. Nachdem er Langwasser Nord umbauen lässt, wird bis Juni auch zu Dr. Thyrolf durchgebrochen und renoviert. Das Shisha-Cafe oben hat er auch gefressen, das gehört ihm jetzt. Und nächstes Jahr kauft er Praxis Nr. 8 in der Allersberger Strasse.

ach - geh halt hamm! Ich hab jetzt Wochenende, morgen werd ich mich, wenn die Kinder in die Schule gehen, wieder hinlegen und schlafen!!! Jawoll!! Und jetzt sag ich Sarah gute Nacht, schau mir red! an und dann geh ich ins Bett und les!





Mittwoch, 20. März 2013

Eintrag mit positivem Aspekt

Hi.
War ne lange Mauslochpause. Das kommt, weil ich kee kraft mehr hab. Mir gehts ja gut aber ich hab kee kraft mehr. Energie aufgebraucht. Bitte aufladen.
Bin eigentlich die meiste Zeit damit beschäftigt, die Termine in meinem Kopf zu ordnen und sie bloß nicht zu vergessen. Es scheint aber auch jeden Tag neues Input zu kommen, und zwar negatives.
Und in der Arbeit? Ich bin langsam an dem Punkt, wo nichts mehr geht. Ich hatte heute den Gedanken, jetzt wirds mir zuviel.
Es ist ein unglaublicher Ansturm auf die Praxis, doppelte Terminvergabe im Labor, zusätzliche Patienten aus der laufenden Sprechstunde und ständig kommt ein Arzt zu mir und will irgendwas geklärt haben.
Und ich hab die Praktikantin an der Backe die 30 cm hinter mir sitzt und das enge, stickige Labor noch mehr einengt. Wenn sie wenigstens helle im Kopf wär, aber so ...
Gestern Abend ist es länger geworden. Tanja sagt, dass ich wohl froh wär, wenn ich endlich heim komm. Da hab ich an die Stimmung daheim gedacht, an einen übermüdeten Robert, "Feierabendbierchen inclusive", an Felix, der am Laptop klebt und nichts von der Aussenwelt mitkriegt und an Sarah, die wieder irgendwelche Probleme hat und mich damit überschüttet, an das Geschrei, das die beiden veranstalten wenn sie aufeinander treffen .... Feierabend in sich ab ca. 22 Uhr. Und dann bin ich so kaputt und müde dass ich auch ins Bett geh. Wo ich schnarchend empfangen werde.
Jammer Jammer.
>>Jetzt das positive!<<
Tobi war da, was mich echt gefreut hat, und Robert hat Pizza bestellt. Und überhaupt - am Montag komm ich heim und da steht ein riesiger Strauß Rosen. Jahrestag. Is das nicht lieb? 18 Jahre haben wir schon auf dem Buckel.







Montag, 11. März 2013

Montag Abend, 22 Uhr, Fieselschnee - die Frisur sieht scheisse aus

So. Der Bericht in Deutsch ist geschrieben, die Powerpoint Präsentation ist fertig (mehr schlecht als recht), die Französisch Vokabeln sind abgefragt, der Wackelzahn ist raus, Percy Jackson hat einen neuen Halbbruder - Tyson, der Zyklop, und beide Kinder liegen im Bett.
Feierabend!
Und ich werd jetzt noch ein bisschen simseln bei facebook und dann ins Bett gehen. Ich lese grade "Wir beide irgendwann", ein Mädchen, das 1997 in ihrem neuen Computer das facebookprofil von sich selbst als 30jährige entdeckt. Obwohl facebook noch garnicht existiert. Cool, wa?

Ich kann dir garnicht sagen, wie gerne ich jetzt mei Ruh hätte, im TV schauen könnte was ich will und .. weißt schon .. hm.

Eine Praktikantin, die den Unterschied zwischen C und Z nicht kennt und Schwierigkeiten hat, ihre eigene Schrift zu lesen aber weiß, wie ein Schwangerschaftstest geht, die schaut mir grade im Labor über die Schulter und will immer helfen .. wäääh!!!

Lou mer hald mei Ruh !!! Mensch ..
Morgen ist der fiese Dienstag

boshaftes Leben!

Dienstag, 5. März 2013

superdienstag

mal wieder mauslochen ;-)
Gestern war ich fix und alle. Dann bin ich am Nachmittag im Reformhaus und hab mir "leistungserhaltende, knochenschützende, Bindegewebe stärkende und allumfassende Yeah-Pillen" geholt.
Geballtes Vitamin E.
Und heute fühl ich mich besser. Kombiniert mit der Schmerzspritze in der Früh weil ich fast gar nimmer laufen konnte und drei sehr ungewohnt positiven Erlebnissen in der Praxis.
1. ich konnte Frau Dr. K. was am Computer erklären - wie man die pdf datei öffnet und was in die Karteikarte zieht - und es hat GEKLAPPT
2. ich diskutiere an der Anmeldung mit Tanja und einer Patientin über Impfungen und hau lauter Fachwissen raus - und der Chef steht da und HÖRTS !!
3. ich hab mich getraut, den Chef auf meinen blass druckenden Drucker anzusprechen, der kam und hat ihn repariert (ohne fluchen und schimpfen repariert ein Kerl was, sowas bin ich ja gar nicht gewohnt ...)und LÄCHELT mich AN !!!
da bleibt man doch gerne bis dreiviertel sieben in der Arbeit haha

Hab in der Mittagspause noch rechtzeitig Felix Sporthose gewaschen, nach Feierabend Cola eingekauft und nach dem Essen Sarah mit dem Referat geholfen.

Eine Oma (Lubov mit Vornamen) hat mich heute im Labor umarmt, sagte "mei Sabinele", tätschelt mir die Wange und schenkt mir ein Hustenbonbon.
Wenn das kein positiver Mauslocheintrag ist .. ne?
(mal zur Abwechslung)

Sonntag, 3. März 2013

Mathematikum

Ausflug mit Staedtler & Waldorf nach Abenberg in die Burg, um ein Mathematikum mit Vortrag zu  besuchen. Weil ein Professor Dr. Dingsda, der in Giessen ein Mathe-Mitmachmuseum gegründet hat, sich die Ehre gab, einen Vortrag zu halten. Schee wars :-)


durch ein geheimes Guckloch geknipst








in einer Seifenblase stehen ...



das ist dann MEIN Mathevortrag ... hihi