Mausloch

Das Mausloch ist mein öffentliches Tagebuch.
Mein Refugium. Meine Höhle. Mein Ventil. Viel Spaß!

Freitag, 30. Dezember 2016

wonderful Weihnachtszeit

Ich hab genau gewusst, wenn ich mitgeh, kann ich am Abend nicht mehr laufen.
Aber das wars wert! Tochter war da und wollte mit mir in die Stadt gehen. Wie man etwas, was früher so selbstverständlich war, so genießen kann! Ist kostbar geworden. Sie, allein, ohne Zeitdruck. Allein für mich! (Herzchen)
Und bei Yves Rocher gabs einen Vanilleduft für mich, bei Cafe Beer einen Cappuchino und ein Baguette und das allerbeste - Tochter ist gefahren!! Sehr angenehm, incl. Parkhaus.
Danach pflichtmäßiges Einkaufen im Kaufland. Schließlich ist morgen Silvester. Auch schon wieder!
Rappelvoller Einkaufswagen und eine humpelnde Mama. Und ein Sohn, der die vielen Sachen weggeräumt hat. Tetris im Kühlschrank. Wenn Waldfeger wirklich nicht kommt, haben wie viel zu viel gekauft. Wär echt schade, nicht nur wegen des Racletts.
Papa ist über sich hinaus gewachsen und hat auf seine eigene Abholung verzichtet und das Auto Tochter überlassen. Kind glücklich!
Und wir essen Spaghetti und schauen "Türkisch für Anfänger"
Alles ist gut.
Und mein Fuß ist ein Arschloch.

Hier sind ein paar schöne Weihnachtsbilder





















und der hier ist nur für euch: 

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Weihnachtsessen

Melde mich zurück vom Weihnachts-Essen von unserer Praxis!
Diesmal waren wir im Il Mondo in der Thomas-Mann-Strasse, was sehr praktisch war. 5 Min Fahrt.
Und ich hatte auch mal einen relativ guten Platz erwischt, sonst sitze ich grundsätzlich zwischen zwei Grüppchen und kriege von keiner Unterhaltung was mit. Diesmal gings.
Frau Dr.S hat die Vorspeise springen lassen, drei Platten Antipasti. Ich hab mir Canneloni mit Spinat/Ricottafüllung bestellt, hab ich noch nie gegessen. Sehr fein!
Die Stimmung war gut, ich hab mich eigentlich recht viel mit Herrn Dr. W unterhalten, obwohl ich ihm wegen mangelndem Feingefühl lieber aus dem Weg gehe. Auch diesmal wieder, Thema war Elternschaft und das nächste level - Großeltern werden. Da fragt er alle Damen in seinem Umkreis, ob sie denn schon Oma seien. Sowas macht man nicht! Waren auch alle etwas angefressen.
Dann hat Frau Dr S Geschenke verteilt. An die Arztkollegen eine Art Pastafresskorb - ungewöhnliche Nudelmischung, so wie man sie im Karstadt kaufen könnte, ein Gefäß mit geschichteten Gewürzen und ein Glas original italienischen Tomatensoße.  Klasse! Die Helferinnen haben auch was in Folie bekommen, weiß aber nicht was. Ich hatte keins.
Und das hat mich mehr getroffen, als ich dachte. Weißt, ich hab mir schon oft gedacht, dass sie mich nicht sonderlich leiden kann. Ich bin immer nur im Labor und weg vom Schuss, wenn die anderen draußen an der Anmeldung stehen und lachen bin ich im Labor. Und diesen locker flockigen, ungezwungenen Smalltalk kann ich einfach nicht (mehr). Ich weiß nie, was ich sagen soll. Früher konnte ich das, einfach drauflos plappern. Jetzt kann ichs nicht mehr, da bin ich eher verschlossen.
Dann hab ich versucht, mir ein zu reden, dass ich bloß übersehen wurde, was mich dann auch wieder nicht wundert. Aber ich denke, da ist schon was dran.
Ich werds überleben.
Das Schönste, was heute Abend passiert ist - Steffi hat nach 4 Anläufen endlich die Abschlussprüfung geschafft! Ich freu mich für sie! Hat auch großen Applaus gegeben 👏😉




Dienstag, 20. Dezember 2016

wir schaffen das ..... ähm

Beweisfoto B:


ganz viele feine nicht-spitzende Spitzbuam! :-) 

Ich komm ganz gut voran - solange ich nicht laufen muss.
Bis auf 1 Teil sind alle Weihnachtsgeschenke gekauft. Jetzt muss ich mir möglichst originelle Verpackungs-Taktiken ausdenken oder zumindest witzige Darreichungsformen.
Es muss noch was geschrieben werden, es muss noch was gebacken werden, es muss noch was gemixt werden und es muss noch viiiel verpackt werden!
Zeitfenster: Mittwoch nach der Arbeit zwischen Weihnachtsbaum kaufen, Haare waschen und Praxis-Weihnachtsfeier. Und Freitag, zeitgleich mit Wäsche und 3-Tage-Weihnachtseinkauf.
Und in der Arbeit fallen mir die Augen zu.
Heute Nacht hab ich halt garnicht geschlafen, ich hab jede Zahl von 1 bis 6 auf dem Wecker gesehen und zwischendurch lauter Albträume. In der Früh wars mir schlecht, war zittrig und total schwindelig. Aber ich hab mich durchgekämpft durch den ganzen Tag und da bin ich stolz drauf!
Morgen noch und übermorgen. A bissl ist mir die Arbeit schon im Weg, vor allem übermorgen - was könnt ich nicht alles schaffen, wenn ich den Donnerstag frei hätte ..hach!
Es wird eng. 
Aber: 




Samstag, 17. Dezember 2016

.. hüpf

aufgräumt hab ich! Und ich kanns auchbeweisen!
Die Waschmaschine läuft auch dauernd. Geschenke hab ich überschlagen und bin mir, wie jedes Jahr, unsicher. Auch, weil ich, wie jedes Jahr, allein mit meinen Entscheidungen bin.
Die Plätzchen geh ich nachher an - Foto folgt.
Was mich grad sehr beschäftigt, sind die Umgangsformen, die zwischen uns herrschen.
Väter, die die Mütter anblaffen und wortlos verschwinden, Töchter die sich unmöglich benehmen und keinen Gedanken an ihr Umfeld verschwenden, so dass sich die Mutter garnichts mehr sagen traut .. was soll das? Warum sind wir nicht in der Lage, normal und vernünftig miteinander zu kommunizieren? Was ist da so schwer dran? Und warum trauen wir uns oft nichts zu sagen?
Damit der "liebe Frieden" gewahrt wird, das ist kein Argument, wo isser denn, der liebe Frieden??
Streit aus dem Weg gehen? Wie viel schlimmer solls denn werden?
Ich ärger mich, dass ich alles so stillschweigend hinnehme und ich bin tief getroffen, dass in meiner Familie so angespannte Stimmung herrscht. Dass man sich nichts sagen traut. Weil man niemand verletzen möchte, am wenigsten sich selbst.
Da ist man lieber beleidigt oder bestürzt oder verletzt oder auch verletzend, bevor man mal Klartext spricht. Wir sollten uns alle ein Herz fassen, und über unseren immensen, 100km langen, gewaltigen Schatten springen
                                                                                 
                                                                                                                                  ...  sollten wir!

vorher

nachher

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Sei wild - wild entschlossen!

Ich bin wild entschlossen! Klar, ist ja auch einfach, jetzt motiviert zu sein. Es ist Donnerstag Abend, ich hab die Woche geschafft und das ganze Wochenende liegt vor mir. In Windeseile wird es vorbei sein, aber ich bin wild entschlossen, es zu nutzen!
1. aufräumen. Das ist so wichtig, dass es auf meinem Platz 1 auf der to-do-Liste steht. Und ich werde auch extra ein offizielles vorher/nachher-Foto ins Mausloch stellen, damit ich es auch wirklich mache.
2. waschen. Wir haben keine Klamotten mehr. Und bevor ich panisch neue Socken und Unterhosen kaufen geh, sollte ich mal meine Wäscheberge abtragen.
3. Plätzchen backen. Vanillekipferl hab ich schon, letztes WE war ich zu faul und jetzt wirds Zeit. Spitzbuben und Schockschnecken.
4. Weihnachtsgeschenke checken. Das eine Kind hat schon wieder mehr Zeug als das andere - allerdings hat das wenig-Geschenke-Kind ein ziemlich teures dabei ...
5. -alles per Foto dokumentieren, damit ich mich nicht rausreden kann!
Ab morgen Abend kommen die Power-Fotos und ich bin - wie gesagt - wild entschlossen !!!

Und jetzt geh ich dahin, wo DAS auf mich wartet! :-)



Dienstag, 6. Dezember 2016

Sonntag, 4. Dezember 2016

beeing a normaler Mensch

Ich mach es jetzt öffentlich: Ich bin nicht in der Lage, Zeit einzuschätzen!
Oder anders - unterschätze nie einen Kartoffelgratin!
Er ist im Ofen jetzt, nachdem ich fast a Stund an ihm rumgearbeitet hab, und dann - erst dann!! - lese ich, dass das Ding 60 min im Ofen bleiben soll.
Und es ist schon weiiiit über Abendessenzeit hinaus .. also ist mein Fazit: ich kann keine Zeit einschätzen.

Zum Glück hab ich zwei Kerle hier, die das nicht mitkriegen weil sie
a) von einem Pc gefesselt sind
b) abendlichen Hausaufgaben machen oder
c) pennen

Heut war ein Clubspiel. Als ich aufgestanden bin, war der hauseigene Clubfan schon weg, kam wieder als es dunkel wurde, schneller snack und pennt seitdem auf dem Sofa.
Soll ich mal bissl angeben und sagen, was ich heut schon alles geschafft hab?
Jaaaa? Naja wennst unbedingt willst ..
Ich hab gestaubsaugt, die Mäuse mit frischem Badesand versorgt, aufgeräumt, Waschmaschine eingeschaltet, Wäsche abgenommen, Bad saubergemacht, Bett abgezogen, Wäsche eingesammelt, Waschmaschine leer - Waschmaschine voll. Küche aufgeräumt, am Pc gearbeitet (aufwändiges Weihnachtsgeschenk), eingekauft, wieder aufgeräumt, weiter am Pc gearbeitet bis es finster war, gekocht, Spülmaschine, Küche, erschrocken über 60 min Backzeit, Mausloch.
Und da sitz ich jetzt.
Morgen weiter Spaß im Waschkeller und Vanillekipferl wollte ich backen. Und ein Kind muss mir am Pc helfen, ich komm nicht weiter und das ist frustrierend!

Gestern ist das date von Tochter geplatzt. Sie hat sich mit zwei Freundinnen, die beide mit L anfangen, verabredet. Die sollten um halb elf hier sein, dann gehts in die Rakete.
TOLO wollte nicht mit, der war platt von der Arbeit. Also fährt Tochter (zum 1.Mal alleine mit dem Auto !!) zu TOLO und kommt bis 23 Uhr wieder.
Freundin L1 hat gesimst, dass sie wegen Belästigung in der U-Bahn sofort wieder nach Hause gefahren ist. Freundin L2 schreibt, dass sie Streß mit Mami hat und meldet sich dann einfach nicht mehr. Tochter ist fix und fertig, hat sie sich doch so sehr auf den Abend gefreut!
Überlegt schon, ob sie alleine in die Rakete fährt und Bekannte dort trifft. Und ich seh sie nachts um halb eins die Frankenstrasse entlangtänzeln, hier, freie Beute!
Aber dann ist die Sehnsucht nach TOLO doch größer und ich denk mir, lieber fahr ich die Süsse zu ihm hin, als dass sie alleine durch die Straßen tingelt.
Um eins nach Wilhermsdorf. Und es war neblig wie Sau! Trotz Nebellicht fast nix gesehen, Fernlicht an, Seitenstreifen fixiert - eine Suppe! War spannend! Graben oder nicht?
Tochter abgeliefert und um drei war ich dann wieder daheim und im Bett.


                                ... auf der Landstrasse und Autobahn ohne Laternen macht noch viel mehr Spaß!


Es gibt eine Frau in England, die die Fotos dieser ItPüppchen nachstellt, und zwar so, wie es im echten Leben wirklich aussehen würde. Ich feier diese Frau!! Sie hat eine große Fangemeinde.
Guckst du:















Gute Nacht!

Samstag, 12. November 2016

Samstag, wenns schon dunkel draußen is

In einem ziemlich kalten Schlafzimmer sitze ich und schreibe. Ich könnte ja das Fenster zu machen, gell? Der Pc läuft wieder! Der Rechner ist repariert und angeschlossen, ich hab viel Mist deinstalliert und jetzt läuft er wieder, hurra!
Anstatt zu schreiben hätte ich echt wichtigeres zu Tun - weiter bügeln zum Beispiel, Haare waschen oder das Abendessen machen. Da gibts aber ein Problem - ich hab keine Lust! Mir ist doch schon wieder der Wind aus den Segeln genommen worden. Freitag war ich Vormittags fleißig und den Nachmittag hab ich verpennt. Es war eins dieser hinterhältigen 1-Stunden-Schläfchen, die man aus Furcht vor Schwiegereltern-Begegnung lieber oben im Bett macht, und wenn man dann nach einer Stunde aufwacht, ist es auf einmal halb sechs.
Freitag vorbei.
Samstag wieder fleißig sein, bügeln und die restlichen Spaghetti von gestern essen - mit Papa und "Better call Saul", dabei die Kontrolle über die Augenlider verlieren und realisieren, dass es schon wieder dunkel draussen ist. Aber Hauptsache die Waschmaschine läuft!
Tochter ist mit TOLO bei ihm zu Haus, Sohn ist mit nem Freund im Kino. Der selbe Film, das dritte Mal!!
Wir lieben Benedikt Cumberbatch!!
Eigentlich gehts mir heute ganz gut. Schmerzen halten sich einigermaßen in Grenzen (nur die Finger zwicken arg) . Morgen zerreißt sich der Tag in Vorher und Nachher.
Vorher Frühstück, Märchen, Haare waschen (hab ja heute keine Lust, wie gesagt) und
Nachher Kind zum lernen und trainieren antreiben, bügeln und Abendessen kochen.
Und zwischendrin - Le Reno's.

Das Wochenende rast an mir vorbei. Und die Woche war so doof!! Mittwoch hatten wir Notfalltrainng, das war auch doof. Die Lehrlinge haben immer nur gekichert, das hat genervt. Und es hat sich gezogen wie Kaugummi. Sohn verweigert mit Hilfe der Hausaufgaben das Schwertkampftraining.
Da war ich sauer. Ab zur Oma !! Dann gings besser.

Wie schaffen das eigentlich die anderen immer? Ich bin in einer Büchergruppe und da posten pünktlich zum Wochenende alle ihre "Ach-jetzt-nen-Tee-und-alle-neun-Bücher-lesen-Wochenende-ich-liebe-dich!" Bilder und fangen an zu lesen. Und ich? Siehe oben.
Warum? Ist meine Zeitplanung so schlecht? Oder schalten die alle ihren Fernseher erst garnicht ein? Oder haben die keine Kinder/Männer/Haushalt/Kühlschrank/Schwiegereltern ???

Immer das Gleiche. Seit ich Kinder hab stellt sich mir die Frage: Wie zum Geier machen das die Anderen?




Dienstag, 1. November 2016

Sie kennen das ...

Elternabend

von Anja Falk


Elternabend.
Der erste der Klasse 1b. Angesetzt um 19.00 Uhr. Der Klassenraum ist schon gut gefüllt, als ich eintrete. Eifrige Mütter umringen die Lehrerin, bestürmen sie mit Fragen. Andere betrachten gerührt getuschte Bilder an der Wand. Endlich klatscht die Lehrerin, Typ Mutter Beimer für Arme, in ihre fetten beringten Hände und fordert uns auf, Platz zu nehmen.
Mit größter Mühe quetschen wir uns auf die winzigen Stühlchen. Langatmig erklärt die Lehrerin Unwichtiges. Unterschiedliche Parfümwolken versetzen mich in eine Art Trance. Die Mamis haben sich schön gemacht für diesen Abend. Frau will ja einen guten Eindruck hinterlassen. Einige machen sich Notizen. Ich langweile mich.
Fasziniert beobachte ich die Lehrerin. Ein Speichelfaden zieht sich zwischen ihren Lippen in die Länge, wenn sie spricht. Mit einer Mischung aus Faszination und Ekel gelingt es mir nicht, meinen Blick von ihr zu wenden.
In der Zwischenzeit diskutieren die Mamis. Sie teilen sich in zwei Gruppen auf. Die eine Gruppe kämpft verbissen um Sitzbälle für eine gesunde Haltung, die andere Gruppe will lieber backen. Die erste Gruppe wettert gegen Süßigkeiten, die zweite will immer noch backen.
Einig sind sie darüber, dass die Klasse schöner werden muss. Ich bin inzwischen einer Ohnmacht nahe und zähle im Geiste die Sekunden. Ausserdem will ich eine rauchen. Ich wette mit mir selbst. Wenn der Speichelfaden der Lehrerin innerhalb der nächsten 10 Minuten reißt, dann darf ich eine rauchen gehen. Wenn nicht, muss ich einen Beitrag zu der Diskussion leisten.
Diese ist inzwischen bei Gewalt im Fernsehen angelangt. Tom und Jerry stehen im Kreuzfeuer der Kritik. Gebannt starre ich auf den Mund der Lehrerin. Da, sie lacht ... nein, wieder nicht. Das Ding will einfach nicht reißen. Das Teil ist zäh.
Die Zeit verrinnt und die Lehrerin hat den Mund geschlossen. Tückisch, als wollte er mich ärgern, ruht der Speichelfaden zwischen den Lippen der dicken Pädagogin. Da, endlich ... sie äußert sich darüber, ob die Kinder stilles Wasser trinken sollen, oder ob man auch Saft mitgeben darf. Doch sie wird unterbrochen, von der Übermami, die sich beklagt, dass es keine aktive Pause gibt.
Ein Blick auf die Uhr sagt mir, dass meine Zeit vorüber ist. Ich habe den Kampf gegen Speichelfaden und Zeit verloren. Seufzend falle ich der Übermami ins Wort.
"Mein Kind mag kein stilles Wasser. Sitzbälle in einer Klasse sind idiotisch. Die Kinder sollen malen und basteln und ihre Klasse selbst verschönern. Tom und Jerry backen keine Terroristen. Und jetzt geh ich eine rauchen."
Selten habe ich mich so gut gefühlt wie nach meinem Abgang aus der Klasse. Mit weit geöffnetem Mund und gerissenem Speichelfaden starrt mich die Lehrerin an. Ein später Sieg, wie ich befriedigt feststelle.
P.S. In meiner Abwesenheit haben sie mir die gerechte Strafe aufgebrummt und wählten mich zur Elternsprecherin.

Dienstag, 25. Oktober 2016

heimelig

Gerade einen wunderschönen, entspannten Moment erlebt.
Sohn hat mir im Bad die Haare gekämmt mit der neuen Heiz-Bürste. Sehr zaghaft und sehr angenehm. Das hat Tochter gesehen und wollte mir daraufhin die Haare richtig glätten. Wir ziehen um in Sohn's Zimmer, damit er ins Bett kann, und Tochter legt los. Es ist gemütlich, es ist warm, alle sind da. TOLO kommt aus dem Tochterzimmer zu uns, meine Haare sind warm und weich, ich bin tiefenentspannt. Sohn will meine glatten Haare streicheln, alle reden leise und ruhig.
Gute Nacht ihr lieben.

Donnerstag, 20. Oktober 2016

aber die 4-fach-Impfung ... ??!

Also dieses Foto von Nürnberg fand ich einfach total schön! Wegen der Perspektive und dem Licht und der Stimmung, die dieses Foto ausstrahlt! Ne?

Heute war Großkampf-Donnerstag. Ich hab mich schon drauf eingestellt.
Vormittags war ich angespannt wie ein Flitzebogen, trotzdem hab ich die Hilfe von Kollegin T. gebraucht. Zusammen haben wir das Hausbesuchs-Blut weggeordnet und alle Impfpatienten von der Liste abgearbeitet. Kollegin T. hat ein irres Tempo drauf und als team, ehrlich ich lüüch net, pro Impfling glatte 2 Minuten! Und Tschüss!
Ich hab sie gefragt, ob ich sie für Langwasser Nord ausleihen darf. Aber sie wollte lieber in ihrer "Heimat-Praxis" in Eibach arbeiten.
In LN war der Kalender brechend voll bestellt, aber dieses Mal hatte ich Glück, nur vier Sonderaufträge der Ärzte zwischen den Impfungen. Und ein verrückter Drucker.
Um 20 nach sechs, als fast alle schon weg waren, kam eine kleine Oma zu mir hinter, wann sie denn jetzt mal dran wär. Wurden sie und ihr Mann eben einfach mal vergessen, mir auf die Liste zu setzen. So hab ich halt nicht gewusst, dass die da sind. Warten seit fast 2 Stunden.
Ich hab mich entschuldigt, obwohl ich garnix dafür kann, aber das gehört sich so. Und dann wollte die Oma eine 4-fach-Impfung, bestehend aus Tetanus, Diphterie, Polio und Keuchhusten.
War aber nicht mehr vorrätig, weil die Damen aus LN nie ihre Impfbestände auffüllen. Oder registrieren. Egal! Jedenfalls war keine da und ich hätte ihr statt dessen eine 3-fach-Impfung angeboten und die fehlende Polio als Einzelimpfung. Oder eins nach dem anderen. Wie sie das eben möchte. Und die Oma versteht die Welt nicht mehr!
" Die 4-fach-Impfung ist momentan nicht vorrätig. Ich kann Ihnen aber eine 3-fach-Impfung anbieten, und die Polio Impfung einzeln dazu."
"Was für eine Impfung?"
"Also, in der 4-fach-Impfung ist Tetanus, Diphterie, Keuchhusten und Polio enthalten. In der 3-fach-Impfung ist keine Polio dabei, nur Tetanus, Diphterie und Keuchhusten. Die kann ich Ihnen heute geben, alle beide. Eine links, eine rechts."
"Was ist mit der Polio? Aber ich soll doch eine 4-fach-Impfung haben !??"
"Die  hab ich aber grade nicht hier, die ist bestellt."
"Ich versteh garnichts mehr"
"Schauen Sie, (hole die beiden Packungen aus dem Kühlschrank) in dieser Schachtel ist Tetanus+Diphterie+Keuchhusten drin. Diese Spritze geben wir rechts. Und da ist die Polio drin, die geben wir links. Dann ist alles fertig."
"Ich weiß auch nicht" (schaut mich völlig ratlos an)
"So machen wir's, ok?"
"Wann haben Sie denn die 4-fach-Impfung wieder?"
"Ich weiß es nicht, wann die bestellt wurde"
"(weint gleich)"
"Ich frag mal die Kollegin"
...
"Die 4-fach-Impfung ist erst Ende Oktober wieder hier. Wir können es auch so machen:
heute machen wir die eine Spritze mit Tetanus-Diphterie-Keuchhusten und nächste Woche machen wir die Polio Impfung. Eine nach der anderen."
" Ist ja garnicht so lange hin bis Ende Oktober, nicht?"
"Wenn Sie wollen, warten wir bis die 4-fach-Impfung wieder vorrätig ist. Dann müssen Sie aber ohne Impfung nach Hause gehen und haben umsonst so lange gewartet"
"Dann muss ich nach Hause gehen" (verblüfft)
"Was möchten Sie denn jetzt?"
(Ich höre die letzten "Tschüs"-Rufe der Kollegen und die Putzfrau, die die Abfalleimer ausleeren will)
"Ich weiß garnichts mehr"
"Wissen Sie was, ich würde sagen wir impfen jetzt, dann haben Sie alles fertig für die nächsten 10 Jahre"
"Aber ich soll die 4-fach-Impfung bekommen, hat der Arzt gesagt"
"Ja genau. Das machen wir. Verteilt auf zwei Spritzen!"
"Aber warum denn 2 Spritzen? Wo sollen die denn hin?"
"(fuchtelt mit den beiden Schachteln) Weil da die Spritzen drin sind. Gibt nur zwei - eine GIBTS NICHT !"
"Aber ... "
"Sooo Frau XX jetzt machen Sie mal die Ärmel hoch und lassen den Arm ganz locker"
(Ärmel hochschieb, desinfizieren und rein damit!)
"Und dann noch die andere Seite"
(Zack, Ärmel hoch und rinn!)
"Sehen Sie, jetzt haben Sie es hinter sich und Ruhe für 10 Jahre!"
" ... ich muss nochmal den Arzt fragen. Der hat gesagt, die 4-fach .."
"Der Arzt ist vor einer dreiviertel Stunde nach Hause gegangen, Frau XX, und das machen wir jetzt auch, ok? Schönen Abend noch!"
"Ja. Wiedersehen"

...


Praxis dunkel, Sabine out!

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Nürnberg halt



Der "Wolffsche Bau" ist einer der bedeutendsten Renaissance-Bauwerke nördlich der Alpen und eines der schönsten Rathäuser in Deutschland. 
Das durch Kurt Schneckendorf erbaute "Neue Rathaus" (Standesamt) fügt sich in hervorragender Weise in die Umgebung ein.
Die Restaurierungsarbeiten am Schönen Brunnen sind fast abgeschlossen und der außergewöhnliche Brunnen erstrahlt bald wieder im neuen Glanze.
Dem "Ochsen von der Fleischbrücke" kann man wohl vieles fragen, Antworten wird er eher nicht..."Omnia habent ortus suaque incrementa sed ecce quem cernis nunquam bos fuit hic vitulus“, zu Deutsch: „Alle Dinge haben einen Anfang und ein Wachstum, aber siehe: Niemals ist der Ochse, den du hier siehst, ein Kalb gewesen“.
So nah wie auf dem wunderbaren Foto von Theo Noll sind Fleischbrücke, Hauptmarkt und Luginsland wohl nie wahrnehmbar.


                                                                                                                                      Die Altstadtfreunde

Sonntag, 16. Oktober 2016

aufrecht

Sich nicht runterziehen zu lassen, kann man auch zu einer Kunst ausarbeiten. Trotz eines Betonblocks an den Füßen und einem Obelisken auf dem Rücken aufrecht zu gehen und zu funktionieren, ich denke, wer das kann, kann stolz sein auf sich. Wenn einem zeitgleich bei jedem Schritt die Füße weh tun und bei jeder Tätigkeit die Hände einschlafen, dann erst recht.
Aber wenn dann dazu noch Kinder kommen, die dir ihre Sorgen, Erlebnisse oder Entdeckungen erzählen - permanent - und nebenbei im TV lautstark Fußball läuft, während der Beton/Obelisk schweigend auf dem Sofa sitzt und leidet - alles zusammengefasst bedarf ganz bestimmter Dinge.
Dinge, die ich manchmal aufbringen kann, von fast ganz allein. Dinge wie ein unerschütterlicher Optimismus. Disziplin und einem Zielgedanken.
Das mit dem Zielgedanken hab ich mir tatsächlich schon zu Grundschulzeiten angewöhnt. Ich hab mir ein Event ausgesucht, das als nächstes ansteht und mich einfach drauf gefreut. Das war früher die Eröffnung der Eissaison oder ein Geburtstag oder Ostern, Weihnachten oder Ferienbeginn.
Dann war alles andere leichter zu ertragen.
Es funktioniert! Aktuell ist es der Samstag Nachmittag, an dem Oma und Waldfeger hier zusammenkommen und wir ganz entspannt unsere Geburtstage feiern. Mit Kaffee und feinem Oma-Kuchen und Hugo! Das halte ich mir vor Augen und beginne, aufrecht zu laufen.
Ich hab sogar noch einen Zielgedanken. Die erste Novemberwoche haben Sohn und ich beide frei - da machen wir eine Kinowoche draus! Und wir werden essen gehen. Da gibt es ein neues Lokal in der Stadt, das heißt Suppdiwupp und es gibt dort ausschließlich Suppen zu essen. Ausgefallene Suppen. Das probieren wir aus. Auf dem Kinoprogramm stehen "Die Insel der besonderen Kinder", "Das kalte Herz", die "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"  und natürlich "Findet Dorie", den aber mit Papa und Tochter zusammen. Und TOLO, wenn er denn will.

Zielgedanken sind klasse! :-)

Sonntag, 9. Oktober 2016

Sei Teflonnnnn

Eigentlich faszinierend, wie es manche Menschen fertigbringen, permanent stinkig zu sein.
Ununterbrochen zu motzen, zu schimpfen oder zu jammern. Entweder beleidigt, angepisst oder mufflig zu sein, ohne Rücksicht auf andere, ohne einen Gedanken daran, wie sie auf ihr Umfeld wirken. Ertrinkend in Selbstmitleid und Welthass.
Schade.
Irgendwann sitzt man dem machtlos gegenüber und beobachtet nur. Weil ein Eingreifen nichts bringt und man über die Jahre sowieso keine Energie mehr dazu hat. Und dann ist es wichtig, sich selbst zu schützen, sich nicht runterziehen zu lassen und alles negative wie an einer Teflonschicht abperlen zu lassen.
Manchmal gelingt das.

Und wenn es gelingt und man den Fokus auf sich und seine Umgebung zu richten, dann ist man auch offen für neues, anderes und lustiges!
Zum Beispiel ein Rezept nach zu backen, ein Schokoladenkuchen mit Käsekuchenfüllung!!!





oder dieses Video angucken, warum Stillen in der Öffentlichkeit unmöglich ist!


oder mal klare Ansagen machen!


oder man kann Witze über Burkas posten! 









Alles ist besser, als so rum zu granteln!

Wort zum Sonntag! 

Freitag, 7. Oktober 2016

herzergreifend


Füllhorn des Glücks

Ich kann mein Glück nicht fassen, heute um dreiviertel drei, ich liege auf dem Sofa und freue mich, dass ich noch 12 Min Pause hab, klingelt das Telefon. Ich will nicht aufstehen. Klingelt nochmal. Hartnäckig, der kann ja was auf Band sprechen, wenn es wichtig ist. Dann hör ich Kollegin T. auf Band. Ich quäl mich vom Sofa hoch und ruf sie zurück. Und dann sagt sie mir, dass ich heute Nachmittag tatsächlich im Medcenter arbeiten darf und nicht nach Nord muss !! Jippieh!
Ich bin so gern ins Auto gestiegen, so gern zu MCL gefahren und hatte beim Betreten der Praxis ein Gefühl von Heimkommen .. hach ja! Es kann so schön sein, die Woche kann so schön enden, wenn ich nicht nach LN muss.
Nächste Woche geht das Glück weiter - mein Überstundenantrag, den ich vor Wochen gestellt und fast schon wieder vergessen hab, ist genemigt worden! Das bedeutet, dass ich an meinem Geburtstag frei hab ... DAS IST EIN DONNERSTAG !!!
O mann , so viel Glück ist unnatürlich. Und Kollegin G. hat noch einen draufgesetzt.
Weil sie am 24.11. nicht da ist, muss jemand am Donnerstag Nachmittag in MCL aushelfen ...




Dienstag, 4. Oktober 2016

der Text, der nicht zum Video passte

Bin mir nicht sicher, wie ich den Vormittag gewuppt hab. jedenfalls ist im Laufe des Vormittags meine wiedergewonnene Stimme wieder kläglich verloren gegangen. Es waren aber auch ausgerechnet heute lauter Patienten da, die entweder schwerhörig waren oder schwer von Begriff - oder beides. Schwuppdiwupp war die Stimme weg.
Dabei war ich so tapfer. Kollegin T. war genauso erkältet wie ich und sie hat mir noch geschrieben "Komm, das schaffen wir. Wir sind ja schließlich keine Männer!"
Sie hat bis halb zehn ausgehalten und ich bis eins. Dann haben mich die Kollegen und sogar eine der Ärztinnen heimgeschckt. Und das war auch besser so, den Nachmittag im Delirium verbracht.
Morgen bin ich noch krank geschrieben, und Kollegin T. auch.
Und ich hab wiedermal Antibiotika gekriegt, da weiß ich wenigstens, dass ich bald wieder an Deck bin. Der Darm wirds mir verzeihen *höhö


Hier ist ein Video von einem Baby, das bei "heroes" von David Bowie auf der Stelle einschläft:


Montag, 3. Oktober 2016

aufholen, Teil 2

Mein Kind weiß nicht, wie der beste Freund von Biene Maja heißt .. ich bin fix und fertig! Schlimm genug, dass er Michel nie mochte, er weiß auch nicht, dass Willi Willi ist und Flip kennt er auch nicht ... irgendwas ist da falsch gelaufen!
Gerade eben beim "Wer-wird-Millionär" Quiz in der Zeitschrift Lea im Bad, das war die 1000 Euro Frage. Aber dass nicht jeder Atomkern ein Neutron enthält, das wusste er und wollte gleich mit mir zu diskutieren anfangen.
Selber Schuld, wer findet den ein Latein Wörterbuch für Bub zum Geburtstag eine gute Idee?! Und er hat sich auch noch gefreut. Versteh ich allerdings, weil das Buch echt praktisch ist und er es noch oft brauchen wird.
Heute allerdings hat jeder das gemacht, was er wollte. Und in Sohn's Fall war das den ganzen Tag im Zimmer vor dem Pc verbringen. Und ich hab versucht, mich aus zu kurieren und mit Medikamenten wieder fit zu machen. Pünktlich am Samstag Morgen bekomm ich Halsschmerzen und Schluckbeschwerden und  ich wollt doch fit sein für den Sohn-Geburtstag. Zähne zusammenbeissen und Klappe halten! Nach einem tollen Frühstück am Nachmittag ins Kino, Tschick gucken. Tschick ist klasse verfilmt worden! War ein Volltreffer und deswegen war die Laune bei allen auch gut, als wir anschließend zu Burgerista im ehem. Wiederwald spaziert sind. Zum Zweiten Mal dieses Club Sandwich verputzt und immernoch sehr begeistert! Oma auch, Papa und Sohn sowieso.
War ein schöner, ungewöhnlicher Geburtstag. Gefeiert wurde erst am Sonntag, weil Tochter und TOLO (ihr wisst - TOchterLOver) auf einer Hochzeit eingeladen wurden.


Das pure Glück!

Der Sonntag war sehr schön, ich hatte sogar Spaß, den Kuchen zu basteln. Viele schöne Geschenke für Bub und eine entspannte Stimmung. Vor allem Dank Oma, weil sie schweigende Momente verhindert hat und dafür bin ich ihr sehr dankbar !! Nicht nur weil ich nicht reden konnte,
Und dass Nichte da war, hat mich besonders gefreut!



Und jetzt ist das lange Wochenende vorbei, der Sohn-Geburtstag vorbei und ereignislose Arbeitstage stehen bevor. Erstmal gsund wern' ! Und dann schaumer weiter!




Gute Nacht! 

Mittwoch, 28. September 2016

aufholen, Teil 1

Endlich ein neues Mausloch! Irgendwie hab ich mich vom Alltag unterkriegen lassen, hab meine Abende zugebracht mit Kind-zuhören, fernsehen, dümmliche Spiele in facebook spielen, um dann bis ins Mark erschöpft ins Bett zu fallen. Da der Bub nicht vor elf im Bett liegt, bleibt für mich nimmer viel Feierabend übrig. Und das erkenne ich problemlos, was ich nicht schaffe ist, etwas zu verändern.

Der ideale Feierabend für Sabine:
Nach dem Abendessen (selbstverständlich gesund UND selbstgekocht) scheuche ich sämtliche Kinder NACH OBEN und setze dem jüngsten eine Frist BIS 21 Uhr. Bis dahin schalte ich den FERNSEHER AUS und setze mir die Kopfhörer auf. Mit CHILLIGEM JAZZ, oder BLUES im ohr mache ich was handwerkliches.  Vielleicht schöne Bilder ausmalen, stricken oder meditatives BÜGELN. Oder ich räume ein bisschen auf oder ergieße meine Eindrücke des Tages ins MAUSLOCH! Um 21 Uhr geh ich hoch und zwinge das Kind KONSEQUENT ins Bett.
Bis 22 Uhr liege ich selber in meinem Bett und lese bis mir die Augen zufallen.

Der reale Feierabend für Sabine:
Wir schauen Desperates Housewifes im Fernsehen, meistens sogar 2 Folgen. Dann höre ich Bub zu, welche Themen heute dran waren in Physik. Und Latein. Und Chemie. Und Ethik. Und was für Sprüche wer online gestellt hat. Und welche Videos auf youtube hochgeladen wurden. Und von wem. Und warum. Und Klopf-Klopf-Witze. Und wir schauen LeFloyd, der die Nachrichten der Woche für Teenies übersetzt. Und dann noch ein, zwei, drei Folgen von zwei englisch sprechenden youtubern, die voll lustige Sachen machen. Auf youtube. Auf englisch. Dann ist es viertel nach neun und Bub geht nochmal schnell hoch, nochmal schnell was schauen ... weil! Um kurz vor zehn prügel ich das Kind vom Pc weg und hab ihn, mit etwas Glück, bis elf im Bett. Dann schleiche ich runter in Wohnzimmer und will auf Biegen und Brechen meinen verdammten Feierabend. Ich geh auf facebook. Schau mir an, was wer neues erlebt hat. Spiele "Dorfleben" und bearbeite irgendwelche Fotos, bis es auf einmal Mitternacht ist. Ich schleich mich hoch ins Bett und lese - eine halbe Seite, weil ich sofort ins Koma falle.

So. Now we have the salad!

Aber hey - ich erlebe ja auch was! Gestern, zB, da kam der Chef zu mir und war freundlich.
F R E U N D L I C H!   ZU M I R!    Er sagte, er hätte mein Video gesehen, das ich von den müden Wanderern gemacht hab an unserem Wandertag. Das hab ich in unsere whatsapp-Gruppe gestellt. Die Gruppe heißt: Die Bögel Mädels.
hahaha

Der Wandertag. Mit vollbeladenem Auto erstmal schön verfahren. Dann als vorletzte am Parkplatz im Steigerwald angekommen. Massen von Leuten standen rum, komprimierten sich fürs Gruppenfoto und jeder bekam eine Flasche Moet Champagner mit einer roten Rose dran. (70 anwesende, 50 € pro Flasche) Eine Praxis hatte Urlaub. Dann wanderten 68 Leute los und 2 fuhren direkt zum Ziel-Lokal.
B., die Reinigungskraft aus LN. (im Folgendem BRKLN genannt)  und ich, und wir hatten 3 Stunden Wartezeit vor uns. Und ganz viel Kaffee. Ein bisschen sind wir rumgestreunert, haben uns die kleine Kapelle angesehen und andere Gruppen auf der Schnitzeljagt angesprochen.
Es war etwas schleppend, aber nicht so schlimm wie befürchtet, mit BRKLN drei Stunden allein zu sein. Ich hätt ja gern gelesen, aber das wäre unhöflich gewesen.
Als die Wanderer um Zwei ankamen, hab ich sie gefilmt und das hat dem Cheffe gefallen!
Mittagessen, tolle Torte anschneiden, hochoffiziell, Kaffee und fertich!
Da die meisten keine Lust hatten, den langen Weg wieder zurück zu wandern, hab ich die Fahrer zum Parkplatz gefahren, die dann alle eingesammelt haben.
Am Heimweg hatte ich wieder 6 Leute im Auto, andere diesmal. Und gelohnt hat sich das ganze schonmal rein zeitlich - um fünf vor sechs stand ich am Parkdeck von MCL!
HA!
Aber die Warterei und die Fahrerei (über 1 Stunde, da bei Geiselwind) mit Baustellen und Fahrspurverengung war anstrengend, obwohl ich nicht gewandert bin, war ich ko.

look the impressions:

die kleine Kapelle

ein Schaf mit coolem Gesichtsausdruck in der kleinen Kapelle

der Baumwipfelpfad (ohne Aufzug)

1/5 des Bögel Imperiums


Familie Bögel

Porawas und Völk

Christopher arbeitet jetzt in der Verwaltung bei uns


Yvonne kann tolle Torten backen