Mausloch

Das Mausloch ist mein öffentliches Tagebuch.
Mein Refugium. Meine Höhle. Mein Ventil. Viel Spaß!

Freitag, 30. September 2011

was ich so geliebt hab in meiner Kindheit ...



































Freitagabend

Also die Hälfte hab ich geschafft vonmeiner Liste. Morgen früh mach ich die Torte, weil die SchokoSahne über Nacht im Kühlschrank stehen muss. Die Geschenke sind verteilt und verpackt, die Karte muss ich noch schreiben aber ich find sie grade nicht weil Sarah die Tüte zu gut versteckt hat. Dann geh ich noch einkaufen für Sa-Mo und mach dir Terasse hübsch.
Den Tisch hier muss ich heut Abend noch dekorieren, fürs Frühstück. Aber sonst passts. Felix ist noch nicht im Bett und SarahTobi versöhnen sich gerade ;-)
Wenn ich Felix im Bett hab setz ich mich hin und werde "Club der Teufelinnen" einlegen und hier ein paar trailer von alten Kinderfilmen und Serien einstellen. Das ist Tiefenentspannung! haha

Donnerstag, 29. September 2011

Donnerstag

Ist das ein Elend? Zu Hause so viel zu tun, es wär so viel zu besorgen und was mach ich? Sitz hier im Kabuff und langweile mich zu Tode! Halb elf und NICHTS ZU TUN !!! Garnichts, alles ist fertig. Wie ich es hasse, das ist genau der Grund, warum ich nicht hierher wollte. Einer der Gründe.
Die Diva ist grade zu Besuch. Mit ihrer Tochter, 6 Mon. Wenn ihre Elternzeit vorbei ist, kommt sie mit Sicherheit wieder zuzück und will wieder ins Labor. Wenn der Chef dann meint, mich ausbooten zu müssen hat er sich geschnitten.Ich sehs schon kommen. Diva und Butterblume gehören  zu der Riege der Lieblinge. Ausserdem gehören noch Holzhammer, die Schlange und das Häschen dazu.
Die Diva ist (natürlich) eine Russin, bildschön und stilsicher stöckelt sie durch die Praxis und vernichtet in eleganter Haltung jeden, der unter Niveau ist.
Die Butterblume ist gelb und lang und dünn, sie ist die eigentliche Chefin des Bögel-Imperiums, zieht die Fäden und bestimmt, wer wann wo und wieviel arbeitet. Was sie sagt ist in Chefs Ohren logische Tatsache. Egal was sie sagt.
Der Holzhammer ist nach schwerer Krankheit genesen und dreifach so gemein wie vorher. Wenn sie mit hohen Hacken auf dich zu donnert. gehst du automatisch in Deckung. Sie ist laut, selbstverliebt und hat einen derben Touch. Kein Fehler, der im Stress gemacht wird, ist davor sicher, von ihr hinaus posaunt zu werden.
Die Schlange war mal meine echt gute Freundin. Zusammen die Ausbildung gemacht und ein Urlaub in Spanien war auch inclusive der Freundschaft. Die Stelle in der Praxis hat sie durch mich, allerdings scheine ich durch Erscheinungsbild und nicht vorhandenem Modebewusstsein meinerseits in ihr Abseits gerutscht zu sein und somit meilenweit unter Schlangen-Niveau. Über ein seltenes "hallo Sabine" bin ich immer wieder überrascht.
Das Häschen ist die letzte der glohrreichen fünf. Sie ist die sanfte, geduldige, die du immer fragen kannst und die immer Bescheid weiss. Aber wenn du hinter die streichelzarte Seite blickst, knallt sie dir , aber in erster Linie dem Chef vor den Latz, was schief läuft und was du angestellt hast. Wichtig ist immer, WER schuld ist am aktuellen Schlamassel. Pfeiff auf Teamarbeit. Der einzelne gehört an den Pranger, am besten in der Gegenüberstellung innerhalb der Teambesprechung im Wartezimmer. Dann dürfen die glohrreichen fünf nach Herzenslust faule Tomaten werfen und der Chef sieht amüsiert und ein bisschen angewiedert zu.

Ich hasse es, wenn die Dinge hier in mcl anders laufen als in Nord, ohne dass ichs weiss. Dann mach ichs so, wie seit Jahren und plötzlich ist es falsch und ich bin die böse. Echt zum kotzen ...

Mittwoch, 28. September 2011

Mittwoch

Elternabend. Pfff ... warum tu ich mir das immer an? Wiegen musste deswegen ausfallen. Jaa ich werd die Ferienzettel immer rechtzeitig abgeben. Jaaa ich melde mein Kind im Hort ab wenns krank ist. Nein ich will nicht Elternbeirat sein. Und die Stunde ist rum! schnell raus!!
In der Arbeit wars heut langweilig bis angenehm.Die Butterblume war nett zu mir!! Halb zehn war ich fertig mit Labor, mit vorbereiten und mit auffüllen. Toll, nur noch dreieinhalb Stunden bis Feierabend! Aber es plätscherte so dahin.
Mama hat Windpocken. Auch im Hort gehen die Windpocken um. Und die Läuse. Ich freu mich.

Ich hab so viel zu tun, eigentlich hab ich für die Praxis gar keine Zeit!

Dienstag, 27. September 2011

mein Ohrwurm der sich wandelte ...

Gestern hatte ich (fast) den ganzen Tag einen Ohrwurm:


der sich dann am späten Nachmittag in DAS verwandelte ...



hehehe 

Dienstag

to do for Sabine:
  1. Geldbeutel, Wetterstation, Geburtstagskarte für Felix kaufen
  2. Rezept für Schokoladentorte suchen
  3. Schokoladentorte backen
  4. Einladungen verschicken
  5. Geschenke an Verwandte verteilen
  6. Geschenke einpacken
  7. neue Krone suchen
  8. Geheimnis klarmachen
  9. neuen Duschkopf kaufen
  10. Terasse saubermachen bis Samstag
  11. A-Saite für Gitarre kaufen
  12. Kino für die Kids reservieren
  13. Termin für Rheumatologen ausmachen
  14. Sandbad für die Mäuse

Montag, 26. September 2011

Montag

War garnicht so schlimm in Eibach. Ich musste in der Früh noch in die Nordpraxis um meinen Kittel zu holen, war dann punkt 8 in Eibach und dann - gingen die Computer nicht! Haha! In keiner Praxis. Und wir können garnichts tun ohne pc, also mussten alle Patienten warten. Und so hat sich die Arbeit eine Stunde nach hinten verschoben und sooo bin ich gut beschäftigt gewesen bis eins.
Aber jetzt sitz ich auf dem Sofa und bin kurz vorm einschlafen. Ich hatte heute Nacht ein Stechviech im Schlafzimmer. Ich war so schön am einschlafen, da: sssssssssssssssssss! Um zwei. Um halb drei. um halb fünf. Und ich habs nicht gefunden das scheissviech. Hab mit Autan das Zimmer eingesprüht und mit dem Schlappen in der Hand auf dem Bett gesessen, immer die Wand im Visier. Und kurz nach halb fünf hab ichs erschlagen!!
Und bis ich endlich wieder eingeschlafen bin, wars zeit zum aufstehen! ha-ha.
Das ist nicht gut nur 2 Stunden zu schlafen. Und nichtmal am Stück. Gääähn

Sonntag, 25. September 2011

Sonntag

Ich hab Emmas Glück ausgelesen. Das war ein richtig schönes Buch, hab am Ende erst geweint und dann gelacht weil es mich selber glücklich gemacht hat!! 
Nachdem ich so viele Bücher da hab, die ich lesen will , hab ich die Charlotte kurz unterbrochen und les erstmal die leichten, dünnen Bücher. *lächel .. und dann gehts wieder ins College zurück.
Außerdem ist jetzt die richtige Zeit, über Frau Freitag zu lesen. Wenn das Auge nervös zuckt weil man langsam nimmer weiß, wo hinten und vorne ist, weil man daheim ununterbrochen zugequatscht wird, wo man permanent das Gefühl hat, was vergessen zu haben während einem wieder was neues einfällt, wenn man nie richtig von der Seele reden kann, weil immer irgendjemand anderes dabei ist, wenn man Panik kriegt weil der wichtige Tag immer näher rückt und man allein da steht mit der gesamten Planung - DANN ist es gut, ein lustiges Buch zu lesen! 
Und Emma hat mich richtig glücklich gemacht, wenn auch nur kurz. Aber es war so schön .. ich konnte heute tatsächlich im Garten sitzen und lesen. Frisch geduscht, die Sonne scheint mir auf die Füsse und ich les das Buch in einem Rutsch durch. Klasse!!!!!!!!!



Donnerstag, 22. September 2011

Donnerstag

freufreufreufreufreufreufreufreufreu!



Ich hab heute wiedermal bemerkt, wie viel Glück ich hab!!
Gestern hatte ich 2 kg abgenommen. ^^ Wie ich in Sarahs Zimmer komm, sitzt sie da und hat richtig gelernt! Freiwillig und ohne Ermahnung und voller guten Willen! Als ich morgens in die Küche komm, sitzt Felix schon da und übt mit absoluter Begeisterung seine Dur- und moll-Tonleitern. Beide packen bereitwillig ihre Karotten für die Pause ein. In der Arbeit gab es keinen  Anschiss, weder von Butterblume noch vom Oberboss, der reinrauschte, mich sah, schwieg, und rausrauschte. Sehr fränkisch. Der Nachmittag ging echt schnell vorbei und die Stimmung war gut!! Ich durfte 10 Min eher gehen wegen Elternabend. Der war auch kurz und schmerzlos. Zum Abendessen gabs Schinkennudeln und Tobi hat uns alle vor einer Monsterspinne gerettet!
Felix ging fröhlich plappernd ins Bett und wir haben noch Harry Potter gehört. Sarah ist heilfroh auf die Schule zu gehen, auf die sie geht und morgen ist arbeits-frei!!!
Schau nur, wies mir gut geht! <3

Dienstag, 20. September 2011


Zeitungsartikel vom Dienstag

Ich will zurück nach Schoppershof
Von einer, die auszog,in der Fremde das Sprechen zu lernen


Ich bin fertig, ich bin am Ende. Weil ich etwas Unfassbares getan habe. Nein, ich war nicht in Fürth.
Schlimmer - ich war in Köln. Als Fränkin! Einen grösseren Gegensatz gibt es nicht! Die Menschen dort
sind verrückt, ihre Gepflogenheiten so fremd wie die Stammesriten der Sioux-Indianer. Alle wollen ständig nur eines tun: miteinander sprechen! Egal ob an der Straßenbahn, beim Bäcker oder im Schuhladen - nirgendwo kommt man unbesprochen davon.
Nach einer halben Stunde in dieser jecken Stadt wusste ich von einer frisch operierten Dame, dass sich Sex und Hüftleiden keineswegs ausschließen und über den Liebeskummer des Kiosk-Besitzers Bescheid. Ermattet bin ich auf eine Bank gesunken, um eine SOS_Botschaft in die Heimat zu schreiben. Ein alter Italiener tippte mir auf die Schulter und sagte strahlend: "Musste nickte telefoniere. Binni ja da!" Dann hat er mir sein Leben erzählt. Und das war lang.
Si gings das ganze Wochenende. Nach zwei Tagen bin ich abgereist, mit klingenden Ohren. Dermaßen verstört, dass ich im Zug von selbst ein Gespräch beginnen wollte. Mit zwei Nürnbergern! Sie starrten mich an wie ein exotisches Tier und gaben mit ihren Rollkoffern Gummi. Danach kehrte Ruhe ein. Kein Wort wurde im Zug nach Nürnberg mehr gesprochen. Stumm knipste der Schaffner mein Ticket ab. Mein Nebenmann stieg am Hauptbahnhof grußlos aus.
Nie werde ich den Moment vergessen, als ich wieder angekommen bin in Schoppershof. Wunderbar und still, ach, so still lag es vor mir! Kein Mensch war auf der Strasse, kein Vogel flatterte umher, kein Luftzug ließ überflüssigerweise Blätter im Wind rascheln! Dankbar sank ich auf die Knie. Endlich daheim! Dort, wo kein Wort zuviel über die Lippen kommt, wo man alleine durch Kopfnicken sein Bier bestellen kann und selber den Arzt rufen muss, wenn man ohnmächtig wird. Fast musste ich weinen vor Glück!
Drei Minuten hat es gedauert, dann habe ich mein Handy herausgeholt und meine Freundin angerufen. "Ich weiß, es ist schon spät, aber ich würd gern noch ein bisschen mit dir quatschen!" Sie hat sofort aufgelegt.
Ich muss einen Schaden davongetragen haben. Wenn Sie mich auf der Strasse treffen, sprechen sie mich bloß nicht an. Ich garantiere für nichts!

von Anette Röckl



Montag, 19. September 2011

immernoch Montag

heute morgen war endlich mal wieder a weng was runter auf der Waage. Ich weiss, dass ich stark nachgelassen hab in der Disziplin. Und das hat mich selber geärgert. Zum Glück hat der Beste! mich wieder ein bisschen angespornt und unterstützt! Wenn auch nur per handy, aber das hab ich gebraucht

hmmm ... yammi lecker Abendessen!

Montag

Heute war Migräne-Tag. Seit um 4 gehts mir schlecht, im Moment bin ich noch wacklig und mit ist schlecht. Im Medcenter hat sich noch ne Kollegin krank gemeldet und jetzt grade hier in Nord noch eine. Sie kriegt eine Infusion. Komischer Tag.
Gestern hab ich noch bis spät abends Schulbücher eingebunden, dann bin ich auch ins Bett. Komisch wie früh ich zur Zeit ins Bett geh. Aber deswegen gehts mir nicht besser, im Gegenteil, ich denk manchmal, ich bin fertiger als wie wenn ich spät schlafen geh.
Die Stimmung daheim ist seltsam. Am Samstag hats ja mal wieder leicht gekracht und seitdem ist wieder Eiszeit. Nichts neues .. im Staate Dänemark
Was schön war, dass am Samstag Tobi hier war und wir uns zu viert "Supertalent" angeschaut haben. Das war klasse!! (damit auch was positives gesagt wird ) ;-)

Samstag, 17. September 2011

Samstag

Tschüss kleine Mimi. Bist zwei Tage nach deinem dritten Geburtstag gestorben. Wir haben dich im Garten begraben, mit einer Blume. Hermine vermisst dich. Und wir auch. Machs gut! <3

Donnerstag, 15. September 2011

Donnerstag

Ich seh grad arte "Welcome to the 80's" Geht viel um Musik, die Botschaft kombiniert mit der Mode. Herrlich! MTV und die Geburt der Musikvideos. Und wiedereinmal bereue ich zu tiefst, dass ich so spät geboren wurde.Meine Güte, ich hätte so viel erleben können. Aber ich war ja erst 10 oder 13. Pfff ...
Ich wär so gern bei live aid dabei gewesen. Ein Queenkonzert, David Bowie oder ACDC, mit ner richtigen Jeans-Kutte an! hehe .. Ich hätte die Mode richtig auskosten können. Die vielen Rock-Kneipen und die echten Discos - keine In-Clubs. Als ich das Quattro kennenlernte, war es schon kurz vorm schliessen. Das Groovy wurde geschlossen und das Mausloch. Ich würd was drum geben, eine Zeitreise machen zu können und 1980 durch die Innenstadt spazieren zu können. Die Plattenläden allein schon, das wär so genial!!!
Vielleicht sehne ich mich aber auch nur zu der Zeit zurück, als ich mehr als sorglos war - unbeschwert und jung und auf Spaß aus. Als ich das feiern entdeckte, war ich schon 16 und es war 1986. Viel zu spät!! Ich hätte 1960 geboren werden müssen, ich hätte die 80er viel intensiver erlebt und ausserdem hätte ich sogar ein bisschen 70er mitbekommen. Ok die Kehrseite wär dann, dass ich jetzt schon 50 wär. Auch net so gut.
Aber diese sorgenfreie Zeit käm mir jetzt grade recht. Allerdings hätte das einen schlimmen Aspekt, so schlimm dass ich den Gedanken einfach mal fallen lass wie ein heisses stück Kohle. Dann gäbs nämlich keine Sarah und keinen Felix. Und schwupps - bin ich froh dass es so ist, wie es ist! :-)

Montag, 12. September 2011

Montag

mein Chef ist auch net ganz sauber.
Da kam er grad zu mir ins Labor und sagt, dass er da für morgen eine Pilzkultur angelegt hat. Und ob ich das denn schon könne, die mit dem Mikroskop anzuschauen.
1. mach ich das für ihn schon seit ca 10 Jahren
2. bin ich doch morgen garnicht  hier in Nord, hat er selber angeordnet

also weisst ....

Sonntag, 11. September 2011

das Geburstagsgeschenk

Mein Kind hat jetzt eine Super-Kamera!

Sonntag

und das wochenende ist schon wieder rum. Hammer, da denkt man, es ist Freitag Nachmittag und schwuppdich ist Sonntagabend! Jämmerlich ist das!!!
Gestern waren wir mit Felix am Volksfest. Ich hab mir Gedanken gemacht, wie oft wir wohl noch mit Felix zusammen gehen. Ich seh ja, wie das mit Sarah abgelaufen ist. Irgendwann sind wir als Eltern da abgeschrieben, dann kommen die Freunde in den Vordergrund. Noch ist er ganz Kind und genießt das mit uns. Hoffentlich noch ne Zeit lang. Die Überbrückung für die Enkel ist lang! hahaha
Und heute haben wir endlich den Geburtstagsgutschein für Robert eingelöst - Kino ohne Kinder und anschließendes Schäuferla-Essen. War prima, Resturlaub geguckt, der war als Buch schon super! Dann kam Felix mit der U-Bahn nach und wir sind hoch zur Burg. Auf dem langen Weg zum Auto hat uns das Gewitter fast eingeholt. Ganz viel Wetterleuchten und ein fetzen Wind. Klasse!!
Und ab morgen beginnt der Countdown - bis zum Schulanfang!! Ha-haaa am Dienstag ist Tag 0!
Es ist so notwendig, grad für Felix. Der ist so unterfordert und unter- ..ähm .. unter .. naja er bewegt sich zuwenig und langweilt sich viel und guckt viel zuviel Fernsehen! Ausserdem hat er die ganzen Ferien nicht Gitarre geübt, er ist ganz entzetzt, wie wenig er die Lieder noch kann, die er vor den Ferien fast perfekt drauf hatte.
Und ich denk, Sarah tut eine Tages-Struktur auch ganz gut. Zumal Tobi ja in der Ausbildung steckt und weniger Zeit hat.


Die Top Ten der verlorenen Dinge aus den vergangenen Jahrzehnten:
(auf Kabel 1, Abenteuer Leben)


Platz 10 die Unschuld, was Freizügigkeit und Moral anbelangt
Platz 9 der Brief
Platz 5 die Wählscheibe (Platz 8,7 und 6 sind wohl auch verloren gegangen)
Platz 4 Polaroid Foto  wir hatten auch eine Sofortbildkamera
Platz 3 Arschgeweih  au weia
Platz 2 Telefonzelle ein Künstler benutzt sie als Dusche
Platz 1 D-Mark


aha.

Aufklärungsseite

soso .. für alle Nicht-Franken .. rumgoochern heisst soviel wie rumschauen, stöbern, ohne bestimmtes Ziel alles anschauen. Goochern geht man eigentlich in die Stadt oder aufm Flohmarkt. Und das kann man natürlich auch im Internet tun.
GU's sind GesundheitsUntersuchungen. 2-jährlicher Check up. Die werden mit der Ziffer 01732 , 32880 abgerechnet und die muss ich erstens überall, wo sie gemacht wurde, abrechnen, dann das nächste GU-Jahr für den jeweiligen Patienten eintragen und natürlich die GU-Berichte ausfüllen.

:-)

Donnerstag, 8. September 2011

Mittwoch

Also das ist mir ja noch nie passiert! gegen zehn Uhr war ich im Labor fertig, dachte ich. Hab dann nach GU's geschaut und Berichte ausgefüllt, hab die Bestände kontrolliert und die Impfungen auf Verfallsdatum .. dann wars zwölf und ich bin ins Internet, bisschen rumgoochern. Um zehn vor eins wollt ich alles für morgen herrichten und vermisste meine Labor-Überweisungsscheine für Donnerstag. Da hab ich die nicht total vergessen vorzubereiten???? Voller Panik noch schnell ein paar rausgehauen (und der elende Pc ist so langsam). Jetzt muss ich morgen früher hin und die gar fertig machen. Ja leck mi .. das ist mir noch nie nie nie passiert!!!! So ein shit!!!
Und eben dachte ich, dass ich Feierabend hab, wollte den Raab anschauen und da fällt mir ein, dass ich noch das Mittagessen für Felix vorkochen muss. Doppelshit!!! Schnell Gnocci in die Pfanne und ein Sösschen gemacht. Jetzt ist es Mitternacht und ich muss ins Bett. Toller Feierabend ...


Bei der Gewichts-Polizei heute beim wiegen hab ich statt der befürchteten 100g tatsächlich 500g abgenommen! Juhuu ein ganzes Pfund! tosk, tosk .. :P Jetzt fehlen mir noch 1kg 400g zum vierten Stern.
Von Stern zu Stern zu Stern! 11 will ich  haben. Und dann wird sich neu orientiert.


So. Ich geh jetzt schlafen. Morgen wieder lang arbeiten, vormittags im Medcenter und nachmittas in Nord.
Mutti sagt gute Nacht :-)

Dienstag, 6. September 2011

noch ein paar Sarah Geburtstagbilder









Dienstag

Also heute wars besser. Es war zwar wieder so viel los wie gestern, aber trotzdem entspannter. Und ich weiss auch warum.Gestern waren die Butterblume und das Biest da, heute Kristina, Andrea und Tanja. Kaum hab ich nette Kollegen um mich, arbeite ich entspannt und fröhlich vor mich hin. Es waren aber auch viel liebere Patienten da als gestern, bin auch gelobt worden. Das find ich immer so süß, wenn die Leute so begeistert sind.Eine hat mir sogar ein Knobbers geschenkt! gnihihihi ...
Jetzt hab ich einen Nachmittag vor mir. Ich müsste die Wäsche machen. Was könnte passieren?

  1. Felix kommt schon um drei mit Martin heim.
  2. Robert kommt früher
  3. Ich bin zu faul zum waschen
  4. Ich will lieber hier draussen sitzen bleiben
Schulsachen muss ich noch kaufen. Und Fitness kündigen. Und beim Postsportverein anrufen.
Und was würd ich gern tun? Schlaaaaaaaaaaaaafen und lesen und tippen und was gscheits essen ...

Sonntag, 4. September 2011

Jetzt isser bald weg ;-)


Sonntag

Das war ein Tag! Verbannt aus dem Wohnzimmer, weil das Töchterlein ihre Geburtstagsparty gefeiert hat. Am Samstag Vormittag hab ich die Kinder ins Palm Beach gefahren, dann daheim Haushalt ohne Ende. Also endloser Haushalt. Wie Wald fegen .. vorher mit Felix die restlichen Zeitungen ausgetragen weil Sarah nicht fertig geworden ist. Mitten unterm kochen am Abend kam der Anruf, dass ich sie JETZT wieder abholen kann. Dann hatten wir 6 partyfreundliche Teenies hier und Robert und ich haben uns ziemlich schnell ins Schlafzimmer verzogen, damit der Rest vom Haus zur Verfügung steht.
Ich hab sie dauernd lachen hören und hab mich gefreut, dass sie so viel Spaß haben! 
Die Nacht war kurz, auf einmal waren die Gäste verschwunden, ohne Tschüss oder (ich greife nach den Sternen - "danke") zu sagen. Das ist der einzige Punkt, der mich stört. Ich finde, das ist eine ganz einfache Anstandsregel, sich zu verabschieden, wenn man geht. Genauso, wie man hallo sagt, wenn man kommt. Ich erwarte ja keinen smalltalk.
Heute Nachmittag war Felix wieder bei Oma und ich bin mit Heidi, Sarah und Anna ins Kino, den letzten Harry anschauen. Und wieder hab ich geweint und wieder war ich total ergriffen und wieder war ich happy weil der Film so gut war und traurig, weil das der letzte Teil war! Ich bin nicht abgeneigt, mir den ein drittes Mal anzuschauen! Aber dann zu einer Zeit, wo nicht so viele Leute ins Kino gehen und ununterbrochen rascheln und zappeln und an den unpassensten Stellen lachen und kichern, weil sie den Film nicht verstehen. Das hat echt gestört.


Morgen muss ich ins Medcenter. Der Urlaub dort ist vorbei und ich bin dann jeden verdammten Vormittag dort. Im Kauff. Ohne Fenster. Ohne fische Luft. Dafür mit Unmengen von Russen, die nicht wissen, warum sie da sind. Ein Spaß. 

Samstag, 3. September 2011

letzter Tag

Heute war tatsächlich mein letzter Vormittag in Nord.
Bin ein bisschen später gekommen und als ich da war, war totales Chaos. Olga hat mich sofort angeprungen, hilf mal hier hilf mal da, sie war leicht panisch, da war eine Dame im Rollstuhl, die nicht durch den Gang kam und da muss man dann eben im Durchgang Blut abnehmen. Jetzt hat die aber so schlechte Venen gehabt, dass weder sie noch ich was erwischt haben. Auch der Doc nicht. Also der andere Doc. Als ich nämlich den Oberboss gefragt hab, ob er mal schnell schauen kann, sagte der einfach "Nein". Toll, danke für die Hilfe. Ich glaub, der ist sich für so niedere Arbeiten zu schade mittlerweile. Was für ein Riesena...!
Und weisst was? Die Olga ist NETT! So ein Mist, die ist voll  nett und sympatisch! Ich wollte dass die voll blöd ist, schliesslich nimmt sie mir den Arbeitsplatz weg. Aber nein, die ist lieb. Hat mich ständig Löcher in Bauch gefragt und dann kam dauernd .." ach wenn ich die Sabine nicht hätt" oder "was würd ich bloß ohne die Sabine machen" Hmm ...
Aber sie wusste auch echt wenig, von all den sachen die man können oder zumindest kennen muss, war fast nichts da. Und unzufrieden ist sie auch, weil sie mehr arbeiten muss als ich und genau den selben Lohn kriegt. Und weil sie so viele Arbeitsstunden garnicht wollte. Und sie war voller Mitgefühl für mich weil ich so traurig aussah.
Bin mal gespannt wie es weitergeht.
Ich wollt heut eigentlich dem Chef sagen, dass ich jederzeit tauschen würde, aber der hatte so schlechte Laune dass er mich ignoriert hat wie einen lästigen Bittsteller. Meine Achtung vor dem Mann sinkt.

Morgen übernachten ein Haufen Teenies bei uns. Sarah feiert ihren Geburtstagsparty .. das wird a Gaudi ...

Donnerstag, 1. September 2011

Donnerstag

schau mal, der Fleck verändert sich ..

wie spannend! haha
Heute war endlich mal ein richtig schöner Tag. Ich musste erst nachmittags arbeiten und ich saß mit den Kindern draussen auf der Terasse. Felix ging dann in den Hort und hab dann mit Sarah die Ruhe genossen! :-)
Morgen wirds dafür heftig - ich darf da nämlich mit Olga zusammen im Labor sein! Haaaa haaaa spaß. Daniela mein nämlich, dass das eine gute Idee ist, dann kann ich Olga nämlich erklären, was sie alles falsch macht und wie sie es richtig macht. was für ein Einfall. Das mach ich auf keinen Fall - ich bin doch nicht blöd! Ich erzähl ihr von den Gesundheitsuntersuchungs-Bögen und wie man sie ausfüllt , aber das wars auch schon. Hallo? Die ist eine ausgelernte Arzthelferin, genau wie ich. Und sie ist keine 20 mehr, also muss sie das können. Steht ja alles auf der Patientenseite. Und schliesslich ist meine einzige Hoffnung, wieder zum Norden zurück zu kommen, dass es mit Olga nicht klappt.Ich werd schon eine richtig fiese Anti-Kollegin! har har har ...
Mir grausts vor morgen. Es ist ja schon Olga's Labor, was soll ich denn da 5 Stunden lang machen??
Bin ich froh, wenn der Vormittag vorbei ist!