Mausloch

Das Mausloch ist mein öffentliches Tagebuch.
Mein Refugium. Meine Höhle. Mein Ventil. Viel Spaß!

Montag, 31. August 2020

Sabinchen und die Musik 8

 Die Neunziger plätschern so dahin, ich bin erwachsen, fliege zum ersten Mal allein mit ner Freundin in den Urlaub und ziehe von zu Hause aus. Dieser "erste eigene" Urlaub ist geprägt von dem song aus der Baccardi-Werbung: Summer dreaming  erübrigt sich zu sagen, dass es eine geniale Zeit war! Wir haben uns auch super verstanden, meine Freundin und ich. Wenn ich mich im Bad für den Abend fertig gemacht hab, hat sie ihre Musik gehört. Sowas wie Dr AlbanThe KLF oder Mr.President und wenn sie im Bad war, hatte ich freie Bahn für meine Musik, zB Guns'n RosesNirvana oder auch Alice Cooper. Hat super geklappt! 

Ich bin zwar Anfang der 90er dem Rock und auch den Oldies treu geblieben, aber alles aus den Charts fand ich jetzt auch nicht soo doof. Klar, es gab einiges, für das ich mich fast geschämt hätte wie Marusha oder Blümchen. Himmel! Aber ab und zu gabs auch gute Stücke. Ich mochte To be with you von Mr, Big, Friday I'm in Love von The Cure, All for Love von Adams/Sting/Steward, Should I stay or should I go von The Clash und Cotton Eye Joe von Rednex fand ich lustig. Hier ist ein geniales Mixtape, das ich mir gebastelt hab:

Knockin on heavens door - Guns'n Roses * Smells like teen spirit - Nirvana * Temple of Love - Sisters of mercy * Nothing else matters - Metallica * Cats in the cradle - ugly kid Joe * Crazy - Aerosmith * Schrei nach Liebe - Die Ärzte * Sascha - Hosen *

 - überhaupt die Toten Hosen kamen gut an bei mir. Hier kommt Alex war mal ganz groß vertreten in meinem walkman oder Wünsch dir was, Niemals einer Meinung, Disco in Moskau, Verschwende deine Zeit und Alles aus Liebe. Den ersten Kontakt mit den Hosen hatte ich über ihre Schlagerverarsche. Ich hab nicht die leiseste Ahnung, woher ich die songs hatte. Aber das Album musste her! 



Zeitgleich lernte ich J.B.O kennen, eine .. ja was eigentlich? Fun Rock Band? aus Franken. Ich erinner mich an BolleÄllabätschHose runter! und natürlich die Hymne: Ein guter Tag zum sterben. Ich hab die mal live gesehen und fand sie super! Kann man auch so schön mitsingen! 
Eigentlich verändert sich mein Musikgeschmack in den Neunzigern nicht sehr, ich versteck mich im Brown Sugar vor den aktuellen Hitlisten, ducke mich unter "Barbie girl" und "1-2-Polizei" sowie Snap, Dj Bobo und Ricky Martin und hoffe, dass der Geschmack der Leute sich irgendwann wieder bessert. Dann hörte ich "Zombie" im Radio. In der Praxis. Da war ich wiedermal alleine, weil mein Ex-Chef mit meiner Ex-Kollegin in Urlaub war bevor sie später endgültig durchgebrannt sind und die Praxis geschlossen wurde. Er 56 - sie 16. Tja, wo die Liebe hinfällt! Auf jeden Fall war ich oft allein, hütete das Telefon und ließ das Radio laufen, damit es nicht so still ist. Da kam Zombie von den Cranberries und ich war sofort Feuer und Flamme! Heute mag ich übrigens die Version von Bad Wolves total gern!

Was total an mir vorbeigerauscht ist, sind die div. Boygroups! Take That und Backstreet boys und Caught in the Act und wie sie alle heißen. Ich mochte auch die Spice Girls nicht - sorry! Und Maccarena ging mir völlig auf den Keks! 
Übrigens war mein 1. date mit dem Vater meiner Kinder (höhö) im Kraftwerk (1995) und zwar hatten da Tyketto einen Auftritt. Ich weiß von der Band nix mehr, nur noch, wie nervös und unfassbar schüchtern ich war! *lach
Nach Recherche weiß ich, dass Tyketto zB dieses hier gespielt hat: Forever Young
Aber erinnern kann ich mich nimmer! hahahaha




Keine Kommentare:

Kommentar posten