Mausloch

Das Mausloch ist mein öffentliches Tagebuch.
Mein Refugium. Meine Höhle. Mein Ventil. Viel Spaß!

Dienstag, 30. Januar 2018

Jammern auf hohem Niveau

Die Sache mit dem Jammern ist ziemlich kompliziert.
Eigentlich jammert jeder mal, die einen mehr die anderen weniger. Grund zum Jammern ist ja irgendwie immer da. Die Frage ist, hilft es? Oder geht es den anderen nur auf die Nerven? 
Wenn man jammert, möchte man doch, dass die anderen von seinem eigenen Leid erfahren. Man will getröstet werden oder zumindest gelobt, weil man so viel aushält und so tapfer ist. 
Es gibt aber auch noch das andere Jammern, wenn man alleine ist und wie ein kleines Kind vor Schmerz oder Gram rumquäkt, so peinlich, dass man es nur tun kann, wenn man wirklich alleine ist! Dann hilft die Einbildung, durch dieses Gequäke den Schmerz besser verarbeiten zu können.
Ich finde, es gibt verschiedene Typen von Gejammer.
Typ 1 - der ständige Jammerlappen. Er jammert nur, sieht alles schwarz und überfällt einen mit seiner Krankengeschichte oder seinem Elend ungefragt, er jammert, um sich selbst reden zu hören und ihm passieren sowieso immer die schlimmsten Dinge! Beratungsresistent.
Typ 2 - der Schauspieler. Er verpackt sein Gejammer in eine verkappte Heldengeschichte, durchzogen mit vielen kleinen, hohen Seufzern und der Absicht, selbst im strahlenden Heldenlicht dazustehen. " Tja  (seufz) Ich hab ihm dann meine Jacke gegeben, die war zwar sauteuer, (seufz) aber naja .. Hauptsache der kleine Timmy musste nicht mehr frieren. Ich hab zwar Erfrierungen 3. Grades und muss Medikamente schlucken .. (seufz) aber egal! (seufz)
Typ 3 - der Wütende. Er jammert zwar, schiebt aber gleichzeitig jedem anderen die Schuld für sein Gebrechen oder die schlechten Umstände zu. Ihm ist schlecht vor Hunger WEIL ihm niemand was zu essen gibt und er hat die Bahn verpasst weil sein handy aus ist WEIL ihm jemand das Ladekabel geklaut hat ... usw. 
Typ 4 - der Leidende. Er jammert stumm, schaut leidend und mit hängenden Schultern wie ein geprügelter Welpe durch die Gegend und erwartet, dass die Umwelt und die Mitmenschen reagieren, seinen Schmerz erahnen und sofort tröstend die Hand halten. Absolutes Unverständnis, wenn diese Reaktion ausbleibt.
Typ 5 -  er verkappte Jammerer. Er hätte allen Grund zum jammern, versucht aber, so viel davon wie möglich zu unterdrücken und wenn er jemand anderen von seinem Leid erzählt, kommt ihm das selber wie jämmerliches Gezeter vor. Entweder ist dieser Typ sehr stark oder eher das Gegenteil, sehr hilflos, weil er das meiste in sich hineinfrisst.

Welcher Jammerer nun das höchste Niveau hat sei dahingestellt, ich tendiere zu Typ 5. 
Ich weiß aber ganz genau, welcher Typ mir am meisten auf die Nerven geht, das ist Typ 2! Der ist nur auf Applaus aus und leider kenne ich einige 2er-Typen! 

Wer es schafft, angemessen zu jammern, d.h. nicht zu oft, sonst droht er ein Typ 1 zu werden, aber auch nicht zu wenig, sonst kommt er viel zu heldenhaft rüber, der macht sich sympatisch. Ob man nun erwartet, gute Ratschläge zu erhalten oder einfach nur einen stummen Zuhörer finden will - ein bisschen jammern ab und zu finde ich absolut in Ordnung!
Aber das Niveau  muss stimmen! 


Mittwoch, 24. Januar 2018

jetzt isse krank !

Wenn man davon absieht, dass es mir grad richtig Scheiße geht, wäre die Woche eigentlich garnicht so schlimm! Ich hab eine Krankmeldung bekommen bis heute und weil es heute morgen wieder schlechter war, darf ich morgen auch noch daheim bleiben. Diese ewigen Halsentzündungen gehen mir auf den Geist. Manchmal, wenn ich ein kleines Kratzen im Hals spür und sofort was nehme, kann ich die Katastrophe abwenden. Aber dieses Mal war nix im Haus und so musste ich quasi zusehen, wie sich das Kratzen in einen Sandsturm verwandelt. Und jetzt sitz ich da, mitten im gemeinsten Sandsturm und muss abwarten, bis er sich wieder verzieht. Antibiotika hab ich, nützt aber noch nix.
3 Tage sturmfreie Bude und kannst nichts draus machen, weilst nicht einmal was feines zu essen da hast und selbst wenn - kannst es ja nicht schlucken!
Ich armer Nicht-Schlucker!
*hihi

Sohn hat sich zum ersten Mal ein englisches Buch bestellt - die Vorlage zu irgendeinem Film, den es auch nur in Originalfassung gibt. Er ist ganz aus dem Häuschen! Und hat mir sofort und auf englisch vorgelesen, was die Kommentare und Bewertungen der Promis dazu sagen. "Bahnhof Bahnhof und Bahnhof, dann Bahnhof weil Bahnhof mit Bahnhof! stell dir das mal vor!" - Hmm !! (wissend oder anerkennend nicken kann ich!)
Fakt ist - er liest wieder! Er will das Buch jetzt überall mit hin nehmen und freut sich wie Bolle! Das freut mich dann auch wie Bolle und wenn sich alle freuen - einwandfrei, oder?
Außerdem freu ich mich, weil ich von Papa heute zur Begrüßung ein freundliches "Hallo" bekommen hab und nicht, wie in der letzten Zeit, ein ausgespucktes "Scheissdreck!" "Omanney!" oder " Ja leck mich doch am Arsch!" weil das, was er gerade versucht zu machen, nicht klappt, nicht passt oder nicht zu finden ist.
Eine starke Teflonn-Frau würde jetzt sagen, lass abperlen, meint er nicht so. Aber mein Seelchen, das mittlerweile hauchzart geworden ist, jammert und schluchzt ohne Unterlass!

moment ...



so das hab ich gebraucht!
Ich hab in den letzten 3 Tagen Lindenstraße geguckt, hab von Juli bis September aufgeholt! Da wennst einmal anfängst kannst nicht mehr aufhören!
Lindenstraße gucken, schlafen, Nudelsuppe schlürfen, schlafen, Waschmaschine ein und ausschalten, kochen, essen, schlafen. Das wars. Und immer schwingt ein fieser Beigeschmack von im-Stich-lassen mit, wenn man sich krank meldet.Auch wenns einem noch so schlecht geht, trotzdem hat man ein doofes Gefühl weil man meint, die anderen glauben einem nicht. Ich hab die anderen gefragt, denen gehts genauso. Kann man nicht abstellen. Wo is'n die Sabine? Die is krank. - Und dann der Blick! Weißte Bescheid!


Aber ich hab heute ein bisschen recherchiert, wir wollen ein paar Tage Urlaub machen, alle zusammen, haben aber keine Ahnung, wohin. Am liebsten würde ich an die Ostsee fahren. Ist aber weit weg und das ist doof. Nordsee genauso. Dann hab ich an die Schweiz gedacht - da isses aber teuer. Gardasee? Auch teuer. Niederlande! Weit weg und Papa hat da keine Lust drauf - aus dem selben Grund, warum er nicht nach München möchte. (gegendieStirnklatsch) Jetzt hab ich beschlossen, dass wir ein paar Tage nach Regensburg fahren. Das steht eh noch aus und da kann man schön viel machen! Hab schon ein paar günstige Bed&Breakfast's und Ideen hab ich auch. Des bassd!







Freitag, 12. Januar 2018

geteilter Freitag

Man könnte es ein Talent nennen, sich in angekündigtes einfach mal  unbesehen reinzusteigern. Vorher einen riesen Wirbel machen, verzweifeln und heulend ins Bett zu flüchten - und dann ist es garnicht so wild. Ist fast immer so - das mit dem reinsteigern und das mit dem milden Ausgang. hinterher ist man immer schlauer. Aber erstmal schön in Embryohaltung vor- und zurückwippen, bevor ich mit coolem Blick zurückschauen kann.
Die Freitage bis mindestens Ende Februar sind nicht mehr mein allein, sondern mein und Papa's.
Was ist so schlimm dran? Wir alle wissen, es liegt nicht an der Person an sich, es liegt am Umstand. Das große, ungestörte Alleinsein wird empfindlich gestört, und das stört uns. Also mich. Egal, ob es Papa, Sohn oder TOLO ist - es ist jemand anwesend und damit hat sich das mit dem Jubelfreitag erledigt.
Mit ein bisschen gutem Willen und der nötigen Energie lassen sich diese speziellen Freitage genauso genießen, bloß halt ein bisschen anders. Zum Glück ist das Haus groß und man kann sich, wenn man das will, prima aus dem Weg gehen. Außerdem ist da immer genug Arbeit .. hm.
Das mit der Energie ist so eine Sache -sie fehlt halt andauernd. Die ganze Woche hab ich fast nicht geschlafen, weiß der Geier warum. Und jetzt bin ich so groggy, dass mir im Stehen die Augen zufallen. Bin nach dem Frühstück gleich mal wieder schön ins Bett zurück. Und nachher, wenn die Renos da waren, werde ich das wiederholen. Schließlich muss ich heute noch einkaufen gehen, das fordert Kraft.
Ehrlich, ich könnte den fehlenden Schlaf der ganzen Woche nachholen - am Stück!
Hauptsache, ich bin morgen fit - morgen ist Harry Potter in der Meistersingerhalle ! Darauf freu ich mich schon das ganze Jahr





Samstag, 6. Januar 2018

Bine haut ab

Heute drück ich mich schon den ganzen Tag vor der Wäsche.
Allerdings bin ich auch erst um halb zwölf aufgestanden! Hab gestern Abend eine Schlaftablette genommen und als ich im Bett lag und das Buch nehmen wollte, beamt sie mich ins Land der Träume! Hab bis Mittach durchgeschlafen! *höhö
Aber nicht, dass jemand denkt, ich wär heute fit! Neee, müde wie immer. Es wäre heute eine Option gewesen, das Haus zu verlassen. Zum Beispiel, um schöne Fotos von Bauernfeind zu machen, es schien da ja die Sonne. Ich brauch neue Fotos für die Bauernfeindgruppe als Titelbild.
Ich hätte auch einfach so einen Spaziergang machen können, schön langsam oder vielleicht mit Krücke. Aber dann schläft mir die Hand ein und mit Rollator durchs eigene Revier - nein, das mach ich nicht.
Also bleib ich daheim, es läuft Ronja Räubertochter.
Die Waschmaschine steht im Keller und ermahnt mich stumm zur Pflicht. Tu was, schreit sie, du hast nur noch heute und morgen!! Das Kind braucht frische Klamotten, wenn die Schule anfängt. Und Socken!
Aber ich bin statt nach unten lieber nach oben gegangen, da sitze ich nun am Schreibtisch, höre swing und Rock'n'roll und sortiere Lea-Hefte nach Rezepten aus. Das muss auch sein, das ist wichtig !!
Wenn ich ein tolles Rezept finde, fotografier ich es ab und lege die Lea beiseite, die können dann abgeholt werden, da kommt immer eine Frau, die die Hefte mitnimmt.
Die Rezepte muss ich dann, ganz ganz wichtig!, im Pc abtippen und speichern! Da hab ich dann sogar ein Programm dafür! Über Google docs kann man prima Rezepte schreiben!
Ich mag net in den Keller. Ich mag net Wäsche machen. Ich mag hier sitzen und Hefte sortieren und Musik hören und meine Ruhe haben. Aber Sohn braucht gleich den WLAN-Stick und dann hab ich die Wahl:
Essen kochen (Spaghetti) oder ... Wäsche machen.

Oder ich hau einfach ab!