Mausloch

Das Mausloch ist mein öffentliches Tagebuch.
Mein Refugium. Meine Höhle. Mein Ventil. Viel Spaß!

Sonntag, 30. Juni 2019

Countdown bis Tag 0

Hier ist er, mein Countdown zum Glück - bis Oktober 2019 


Juhuu Arbeit!

mein Ventilator föhnt mir die 34 Grad um die Ohren.
Aber es gibt Hoffnung, zumindest eine kleine. Und da ich für alles dankbar bin, fang ich jetzt schon mal an und freu mich - (Achtung jetzt kommt's!) - auf morgen, auf Montag, auf meine ersten Arbeitstag.
Jetzt nicht primär, weil es mein erster Arbeitstag ist, aber ab morgen sind Temperaturen vorhergesagt, die es einem lebensfähig erscheinen lassen und das ist schön!
Urlaub ist natürlich the best of time, aber wenn morgen die Arbeit wieder anfängt, starte ich somit den Block zwischen Pfingst - und Sommerurlaub, den ich jetzt noch vor mir hab. Es bringt mich quasi einen Schritt weiter.
Dass noch Pringstferien sind, irritiert mich. Und deswegen möchte ich weiterkommen. Die 6 Wochen Arbeit (nicht heulen!!!) treiben den Sommer voran. Es ist wie wenn man durch ein Feuer laufen muss, (oder über einen Teppich voller Glasscherben, oder an einer fetten Spinne vorbei) erst drückste dich ständig drumherum bis du all deinen Mut zusammen nimmst und schreiend durchläufst, damit du es hinter dir hast. So mach ich das mit dem nächsten Arbeitsblock: schreiend durchlaufen.
6 Wochen lang!
Dann sind irgendwann Sommerferien und dann enden die und dann kommt der Höhepunkt, das nonplusultra, das Ziel aller Ziele: der Herbst !!!!!
Da will ich hin!
Am 1. Oktober seht ihr mich entspannt lächeln. Dann ist der Sommer vorbei, dann kann man wieder atmen und leben und schlafen und mich bewegen und mich freuen!




via GIPHY

Dienstag, 25. Juni 2019

sechsunddreissig Grad

Verschanzt hinter runtergelassenen Rollos und  Ventilatoren, die auf Hochtouren laufen, fast bewegungslos, nur früh morgens im Aldi anzutreffen, japsend und leidend und etwas verzweifelt - das bin ich! Hallo!
Es gibt schon etliche Leute, die nicht verstehen können, dass es Leute wie mich gibt, die den Sommer einfach nicht mögen. Mir unverständlich. Was sind das für Menschen? Sommer ist doof!
Noch 4 Monate, dann ist Oktober! Dann ist die Sonne nicht mehr so grell, du kannst nachts wieder schlafen - ohne zu heulen, du überlebst außerhalb des Hauses, die Mücken verziehen sich und die ewigen bis-in-die-Nacht-Griller hören auf zu grillen. Herrlich !Und in einem halben Jahr ist Weihnachten! *krch krch
Fun fact: Nassgeschwitzt schleppst du dich vom Parkplatz zum Supermarkt, der Griff des Einkaufswagens ist zu heiß zum anfassen, Schweiß läuft dir den Rücken runter und die Luft ist erfüllt von Lebkuchenduft, weil der Lebkuchen Schmidt direkt hinterm Aldi ist! Haha - Nürnberg original!

Es tut mir um meinen Urlaub leid. Kostbare freie Zeit und du liegst japsend in der Wohnung rum.
Und dann in der Arbeit springt mir eine hypergutgelaunte Kollegin entgegen und schwärmt von dem herrlichen Wetter und dem herrlichen Garten und dem See/Freibad/Pool und alles ist schön und die Welt ist wunderbar. In solchen Momenten wünsche ich mir einen Vorschlaghammer oder einen Baseballschläger zu haben! Aber wehe es hat "nur" 25 Grad oder gar weniger - dann wird sich winselnd das Jäckchen angezogen weil es doch so frisch ist .. Ich könnte stundenlang so weiterschreiben.
Bringt bloß nix außer dass man es sich von der Seele schreibt.
Eigentlich wollte ich garkeinen so miesgelaunten Eintrag machen heute .. was schönes, pass uff:
Ich hab heute im Auto meine neue Playlist angemacht, laut natürlich, und beim fahren Gänsehaut am ganzen Körper gekriegt weil die Lieder so schön sind! Und da machen 32 Grad nicht mehr ganz soviel aus!
Vor allem bei dem neuen Lied von Avi Kaplan, der Mann mit der Stimme wie dunkle Schokolade





Noch 2 Tage. Morgen kommt Sohn früher von der Schule heim und am Donnerstag kommt ne Lieferung, früh muss ich einkaufen für die Torte und die dann auch noch machen. Und am Freitag bin ich garnicht mehr allein. Dann kommt Wochenende und dann ist der ganze Zauber vorbei. 
Ich werd schon wieder negativ.

Mann es gibt aber auch nix positives zu schreiben wenn man in der eigenen Suppe im Zimmer schwimmt und versucht, einfach nur durchzuhalten!!

.. 4 Monate! 

Sonntag, 9. Juni 2019

Teil 1 und Teil 2


Teil 1
Im diesjährigen Sommertief gibt es auch Lichtblicke!
Gestern zB war so ein Lichtblick-Tag. Es war kühl (Herzchen Herzchen Herzchen) und schön, du kommst raus und atmest durch, fängst an zu lächeln und freutst dich. So war das gestern!
Eine Autofahrt ohne Klimaanlage, ein wunderbarer Film im Kino, Spaß mit dem Bub im Frankencenter. Wir wissen jetzt, was Elton John für ein Leben hatte und haben dem Karstadt für Sohn's neue Sportklamotten echt viel Geld dagelassen. Dafür gabs anschließend Sushi und einen Besuch der Tochter daheim.
Sie war bei Rock im Park auf dem Ärzte Konzert. Ich bin ja so stolz! Mein Kind geht zum Ärzte Konzert !!! Hach!
Papa war auch dort, der Auftritt war super! Also der von den Ärzten. Obwohl es zwischendurch geregnet hat und ich schon bisschen Mitleid hatte. Gehört haben wir hier leider nicht viel, der Wind war erst garnicht da und nachher zu stark. Manchmal weht der Wind komplette Open-Air-Konzerte in unseren Garten. Wir hatten schon die Toten Hosen bei uns, John Bon Jovi und Red Hot Chilli Peppers. Gestern haben wir Slipknot gehört, aber wer will das schon.
Also war der Samstag ein richtig schöner Tag, gut gelaunt und schön kühl.
Heute schauts wieder anders aus. Papa grantelt rum weil irgendwas nicht passt und es ist wärmer als gestern. Ich treff mich gleich mit Waldfeger und geh zum "Sommerkiosk" in der Rosenau.
Mal schauen, was da los ist.

Teil 2
... wird geschrieben, wenn ich wieder da bin :P

Jetzt bin ich zurück! War ein schöner Tag, anders
als erwartet weil ich mir nicht so sicher war, was mich da erwartet. Erstmal der Rosenaupark - jetzt wohne ich seit 44 Jahren hier und kenn diesen Park nicht!! Sehr versteckt hinter Häuserfronten am Plärrer verbirgt sich der Rosenaupark mit einem schönen Springbrunnen, einem Kiosk-Cafe und einem Spielplatz. Wie so ein geheimer Ort, den nur ein paar Leute kennen.
Die waren dann aber auch alle da, es ging zu wie am Plärrer. (haha)
Wie ein großes, nachhaltiges bio-fairtrade-Rohstoff-recycle-Sommerfest für eine ganz bestimmte Sorte Mensch. So welche, die im Bus auf der Klassenfahrt ganz vorne sitzen, wissen, wie der Ball parabelförmig fliegt und die die Lieblinge der Lehrer sind. Die barfuß laufen und Klamotten aus Jute/fair gehandeltem Hanf oder handgezupfter Baumwolle tragen (hihi).
 Einen Bauernfeindler würde man da nicht treffen - außer uns.
Es gab an den vielen Verkaufsständen hübsche Sachen und wir waren ganz froh, dass die so übelst teuer waren. Sonst hätten wir echt viel eingekauft! So waren es nur eine Mini-Babysocke (natürlich handgestrickt) als Schlüsselanhänger, Glückspilze als Kerzenhalter und ein Bio-Eistee für 3,50€.
Weite Wege zu laufen. Sehr weit. Merk ich jetzt, da ist nix mehr mit krückenfreiem Abend.

Anschließend haben wir ein süßes Cafe entdeckt mit echt leckerem Cappuchino, Käsekuchen und Rhabarbereis.
Natürlich Bio!

Hier ein paar Bilder

Motivroller für Plätzchen oder Salzteig

selbstgemachte, sauteure Haarspangen

Motivstempel, unbezahlbar

da sind die Minisöckchen


Hennatattoos



Babyhosen , soo süß
hab gesagt, mein Kind wär leider etwas aus dem Zielalter raus, da sagt sie, es gäbe diese Hosen auch für Erwachsene
*Kopfkino*

Opa-Reno-Mützen




Geschmeide

gestrickte Lampenschirme

ein Katzen-Spielhandschuh



das sind Sticker für Klamotten

weiche Taschen aus Kork

da werden kleine Taschen aus alten Krawatten gemacht

eine Lichterkette aus Nespresso-Kapseln

das ist eine Karte über mich

der Bio-Eistee mit nachhaltigem Röhrla


Podiumsdiskussionen über Müllvermeidung

im Cafe



ein Bücherschrank, tolle Sache


an dem Häuschen bin ich schon so oft vorbeigefahren

innen sehr beengt, ein 1-Zimmer-Haus


Fazit: sollte man echt öfter machen ;-)



Sonntag, 2. Juni 2019

ein sehr negativer Eintrag

Heute bin ich platt.
Es kommt ja oft vor, dass ich am Sonntag garnichts auf die Reihe kriege und heute ist es wieder soweit. Vielleicht liegts an der Hitze, die so plötzlich aufgetaucht ist. Letzte Woche noch schönes Wetter und jetzt - zack Hölle.
Oder es liegt daran, dass gestern Flohmarkt-Tag war.
So viel Vorbereitung, so viel Arbeit, ich weiß nicht, warum ich mir das immer wieder antu. Das frag ich mich aber jedes Jahr aufs neue und dann tu ich's doch wieder.
Es waren wenige dieses Jahr, wenig Teilnehmer und wenig Besucher. Und die paar Besucher, die da waren, waren sehr wählerisch und pingelig. Ein ungetragenes Kleid, ein kleines schwarzes von Tochter, NP 45€ hätte sie verkauft für 4€ - hach nee zu teuer.
Manchmal versteh ich die Leute nicht.
Aber das schöne an dem Tag gestern war, dass Waldfeger , Tochter und Sohn da waren. Wir sitzen draussen, es ist noch nicht so heiß (wie heute) und wir genießen den Tag. War absolut ok!
Und die frisch gebackenen Brezen gingen gut weg - von beiden Seiten
Papa war heute schon wieder fleißig und hat all die Kisten und Schachteln, die ich erst aus dem Keller und der Kammer ausgegraben hab, wieder zurück gestellt.
Ich fühl mich wie aus Blei. Heute in den Biergarten zu gehen, ist die größte Anstrengung, die ich zustande bringen werde.
Und die Hitze hat erst angefangen .. mind. 4 Monate Hölle stehen mir noch bevor.
Ein kleiner Trost ist, dass die Sonnwende im Juni ist, und wir haben ja schon Juni. Noch 3 Wochen.
NOCH 3 WOCHEN !!! noch so lange ...
Wie soll ich das schaffen? Wie soll ich die Arbeit überleben? Im Labor. Im Kittel. Wo ich doch die letzten Wochen schon so geschwitzt hab ohne Hitze??
Ach menno

Hier, ein Foto