Mausloch

Das Mausloch ist mein öffentliches Tagebuch.
Mein Refugium. Meine Höhle. Mein Ventil. Viel Spaß!

Montag, 30. November 2015

Urlaub Tag 1

Es ist so genial, Urlaub zu haben, während alle anderen arbeiten, da muss ich echt aufpassen, dass ich nicht an dem dramatischen Stimmungsumschwung verzweifel. Das heißt, verzweifeln tu ich nicht, eher aufgeben. Für den Tag.
Warum der Stimmungsumschwung? Jedenfalls herrscht bis späten Nachmittag Bombenstimmung in der Hütte, es läuft Gute-Laune-Musik, oder ein Frauenfilm und die Aufmerksamkeit liegt auf einem selber oder auf der Tätigkeit, die man gerade vor sich hat.
Kenner wissen, was ich meine.
Jedenfalls sammel ich bis zum späten Nachmittag alle positive Energie, die ich kriegen kann, damit sie bis zum Ende des Tages reicht.
Das hat sie gefickt eingeschädelt ....




Es ist so positiv tagsüber, das hält man fast nicht aus. Ein bisschen fleißig war ich schon, hab oben an der Treppe aufgeräumt, die Papiere ausgemistet und in den Ordner abgeheftet und mich auf der Internetseite der Schule vom Sohn angemeldet.
Wenn mich der Administrator der Schulseite akzeptiert kann ich sehen, wann die Lehrer Sprechzeit haben.
Dann kann ich Termine ausmachen.
Und dann weiß ich auch, wann ich zum Friseur gehen kann, und darauf kommts schließlich an!
Ich koch grade Kartoffelgratin, zum ersten Mal selbst gemacht. Bin gespannt, ob das was wird. Will mich ja ausprobieren und Sachen kochen, die wir selten oder garnicht machen. Endlich mal Abwechslung!
Morgen muss ich mehr tun. Waschen, bügeln und aufräumen.  Das Bad muss ich mir vornehmen. Und Film gucken .. irgendeinen, den ich sonst nicht sehen darf. Sissi oder so. *höhö



Hier ist ein unscharfes Bild vom Sohn, wie er letzten Freitag im Rathaus getrommelt hat. Die Veranstaltung war wegen 50 Jahren Schulpädagogik.

der Bub ist dunkelblau
(Nachtrag)

Das Essen war super! Felix war süß, er hat mich überschwänglich gelobt und mir ein paar Mal versichert, dass ich immer so gut koche, vor allem, wenn ich was Neues ausprobiere. Der war so süüüß! Wusste garnicht, dass mein Essen so gut bei ihm ankommt!
Aber, Kartoffelgratin hätte er vor 1 Jahr noch nicht gegessen. Heute war er zufrieden. Und ich happy!
Ob es Papa geschmeckt hat, weiß ich nicht. Er hat es leider totgepfeffert. Und Tochter ist noch nicht zu Hause, sie isst wohl was, wenn sie wiederkommt.




dazu Braatwöschd für die Herrn und an Salood.

Freitag, 20. November 2015

fränkisch for runnaways

Ich versuche einer Patientin zu erklären, dass es durchaus Sinn macht, sich auch im Alter von über 60 noch eine Polio (Kinderlähmung) Impfung geben zu lassen. Wir diskutieren.

Sie: Brauch i des überhappts no in meim alder? Ich foah doch nimmer fordd.
Ich:Auch wenn Sie nicht verreisen, es kommen viele Fremde ins Land, die vielleicht Keime mit sich   tragen.
Sie: Allmächt die ganzen Flüchtling', wer waas wos deii einschlebbm!
Ich: Mit einer Impfung verhindern Sie die Verbreitung von Viren.
Sie: Mainer Nachbarin ihr Dochder hat grad erschd die Gribbe ghabt, däi fährd jedn Dooch midder     Uhbahn und die is grammld voll mit die Ausländer! Wer was, wos dou umanander fliecht!
Ich: Soll ich Sie für die Impfung vormerken?
Sie: Iech was net, in meim alder ... un wemmer a Fluchzeuch aufm Kopf fälld, bin i a hie, a wenn i a   Bollioimpfung hab. Und no spaziert des Schnieschnaschnabbi ausm Fluchzeuch und frißt mi aaf!       Naaa i brauch ka Bollio mehr, wenn i hie bin, bin i hie.
Ich: Gut, dann streich ich die Polio aus ihrer Kartei.
(Herr Dr. kommt rein)
Sie: Horngs, Herr Dokta, brauch iech in meim alder no a Bollio Impfung? Was maanerns?
Dr.: Aber Frau X, sie sind doch noch net alt - selbstverständlich ist die Impfung wichtig!
Sie: Naja wenn Sie des soong - dann gehms ma bidde a Bollio!
Ich: (...)  help






Sonntag, 15. November 2015

Nachtgedanken

Wo ist das Wochenende schon wieder hin? Ich bin noch garnicht fertig damit!
Hier im Mausloch kann ichs ja schreiben, vor der Familie trau ich mich' s garnicht so aussprechen - der Gedanke an die kommenden freien Tage rettet mich grade. Sonst wäre es einfach zu heftig. Eine richtige Tretmühle. Genauso fühlen sich die Kinder grade, da hangelst du dich mühsam von einem Wochentag zum nächsten bis endlich der Freitag in Sicht kommt. Dann kommt ein Lufthauch und es ist Sonntagabend. Was ist passiert???
Aber zum Glück - ich hab bald Überstundenfrei! Hurrah! Endlich kann ich mich mal freuen, ich bin mir nicht sicher ob meine Familie mir das so wirklich gönnt.
;-)
Mein Plan für die freien Tage - endlich mal sauber machen. Es muss sein. Hab überall Spinnweben  und Staubmäuse und die weißen Socken von Tochter haben einen nicht mehr auswaschbaren anthrazit-Ton angenommen. Die Fenster sind total verschmiert und ALLES IS VOLL DRECKIG!!  Bäh.
Und ausserdem will ich mal was anderes kochen als sonst immer. Egal was ich mir überlege, ich denk als erstes "haben wir erst gehabt". Das geht so nicht, ich muss meinen Horizont erweitern. In meinen Lea-Heftchen sind immer so viele Rezepte drin, ich muss da mal stöbern und mir was neues raussuchen. Etwas, was der ganzen Familie schmeckt. Also allen. O Shit das ist zum scheitern verurteilt ...
Gegönnt hab ich heute den perfekten Wellnestag dem Töchterlein und ihrer Freundin. Weißt schon das Weihnachtsgeschenk 2014 - ein Besuch im Spa im Sheraton Hotel. (Da wo immer elegante Menschen in Anzug und Kostüm davorstehen und du dich unglaublich unterprivilegiert fühlst, wenn du auch nur dran vorbeifährst in deinem dreckigen, bürgerlichen Opel) Der Gutschein wurde endlich eingelöst und sie haben ein Körperpeeling, Dampfbad, Sauna, Massage und Whirlpool mitgenommen. Mit Blick auf die Dächer von Nürnberg. Sie kam lächelnd und tiefenentspannt nach Hause! Herrlisch ...


Gestern und heut war Latein-Tag-extreme. Mir raucht der Kopf - wie soll es Sohn da erst gehen. Das waren 77 Kapitel geballtes Lateinwissen in 3 Tagen in den Kinderkopf gepresst! Hoffentlich klappt morgen bei der Schulaufgabe alles. Jetzt bin ich fertig mit den Nerven und muss ins Bett.
Jetzt mal ganz klein machen im Sessel und hoffen, dass mich Mama nicht gleich sieht, denn es ist soweit ... horch!


Freitag, 13. November 2015

Heute ist Freitag

Hallo da draußen!
Ich hab heut Nacht so schlecht geschlafen, dass ich den ganzen Tag schon wie ein Zombie im Haus rumlauf. (Aber ohne Smartphone, also kein Smombie, haha)
Ich darf mich garnicht so genau umschauen, überall wäre was zu putzen oder auf zu räumen. Es ist schrecklich. Anfang Dezember hab ich 2 Wochen frei - wegen Überstunden - da hab ich große Pläne. Ich werd mir einen Wochen plan schreiben und dann jeden Tag so schöne Dinge machen wie Fenster putzen, Boden wischen oder Ordner sortieren. Ich freu mich jetzt schon. Aber es geht nicht anders, es bleibt einfach immer liegen. Nur die Wäsche mache ich gezwungenermaßen, damit das Kind frische Socken hat.
Vorgestern wurde Sohn in der Schule die Jacke geklaut. Herzlichen Dank. Naja, er musste seine alte Collegejacke anziehen und nächste Woche wirds bestimmt kalt, da haben wir dann die Winterjacke. Wird schon irgendwie gehen.
 Dafür haben wir was gefunden - einen potenziellen Nachhilfelehrer! Es ist in Physik etwas holprig geworden und da helfen wir dem Lütten etwas auf die Sprünge. Eigentlich sind wir alle in heller Aufregung weil die goldenen Zeiten des "im-Unterricht-gehört-und-gespeichert" - Phänomens vorbei zu sein scheinen. Zum ersten Mal muss Sohn sich anstrengen und lernen und üben. Wie gesagt - harte Zeiten. Jetzt rennt die Mama panisch in den Buchladen und holt Stoffsammlungen und Papa runzelt besorgt die Stirn. Und die Oma gibt alles und spornt Sohn zu ungeahnten Lernleistungen an! Aber - der Ehrgeiz kehrt zurück, Nach einer niederschmetternden Woche und der Aussicht, dass das eh alles nichts nützt und nix mehr wird, redet der Sohnemann mittlerweile ganz anders und hat sich Ziele gesetzt. Ganz oben auf der Liste, als Krönung quasi, steht ein Einser in Physik. Und in Latein . Und Mathe. Und dann in Englisch auch noch gleich. Aber wenigstens in Geschichte. Oder Bio. Oder so.
Alle Macht für Sohn, den Gebeutelten.

Das Alles ist allerdings nichts gegen das immense Tief, das Tochter grade durchlebt.
Ein Freund aus der ehemaligen Clique ist am Dienstag gestorben. In Erlangen in der Klinik. Was die Entzündung im Stammhirn ausgelöst hat, weiß man noch nicht. Alle Freunde von damals, von der Bauernfeind-Schulhof-Zeit sind gekommen und haben am Krankenbett gemeinsam Abschied genommen.
Es tut mir so leid, dass Tochter schon so früh im Leben mit so einem schlimmen Erlebnis zurecht kommen muss! An die Mutter des Jungen mag ich garnicht denken.
Basti wurde 20 Jahre alt.


Sonntag, 1. November 2015

Halloween - update

Halloween is .... har har har   6x hats bis jetzt geklingelt, 6x standen da laufende Meter als Hexe und Teufel verkleidet und drohten mir mit Süßes oder Saures .. während sie mit dem Finger das Kostüm aufwutzeln ... SÜÜÜß!!!!! Und grade eben 4 Gruselkatzen, die eventuell doch schon älter als 15 sind. Aber Schnurrhaare aufgemalt. Das gildet.

ich bin die Hexe Schrumpeldei und das ist keine Hexerei


Wir sind gut ausgerüstet mit Süßigkeiten. Mim hat ein Foto in facebook, die hat auch Münzen zwischen den Maoam und Lollies! Lauter 1-Euro-Stücke. Ich glaub, ich schick da Sohn mal hin.
(Es waren doch bloß Schokomünzen, haha)

Tochter macht grade Party in Berlin, zusammen mit dem Kindergartenfreund. Sie hat heute angerufen, die beiden haben da echt Spaß! Klasse, das haste dir verdient :-)
Aber hier fehlt sie mir. Is komisch wenn sie weg ist. Und ich gluck umeinander. Schlimm!
Andere wären froh, wenn das Kind mal aus dem Haus ist, aber mir fehlt sie. Ist so unkomplett. Bleed, gell?!
Sie hat mir ein Foto geschickt  


Schau mal, ich hab Fotos! Erstmal die Schule, wo der Bub grad Training hat. 
Impressions of Sperberschule: 












Ok, sie hat sich schon verändert seit den 70ern. Damals gabs glaub ich dunkelgrüne Linoleum-Bodenbeläge und keine Wandmalereien so wie jetzt. Vom Pausenhof hab ich ja schonmal geschrieben, den konnte ich bloß nicht knipsen - war stockdunkel.
Allerdings treibt sich um die Schule so ein elendes Gesindel rum, da willst net um 13 Uhr vorbeigehen, echt net. Alles voller Assis. Oder ich bins nicht gewohnt, kann auch sein. Da ist mein Viertel eher ein Rentnernest. Bin froh, dass der Bub woanders zur Schule geht und das ist übrigens auch ein extrem schönes Schulhaus.

Ich hab noch mehr Fotos! Vor einer Woche war im Hubertussaal die Eröffnung der Theaterwochen in Nbg, da haben diverse wichtige Leute Reden geschwungen, der Vize-Bürgermeister zum Beispiel. Dann haben kulturell sehr orientierte Menschen die Stücke angepriesen, die da im laufe der Woche überall aufgeführt werden sollen. Es war etwas verwirrend. Ich bin dann doch nicht so kulturell aufgeschlossen, wie ich dachte. Egal. Am Anfang und am Ende der Veranstaltung haben Sohn und seine Trommelgruppe ein Stück getrommelt. Ich war sehr stolz! Vor allem, weil das die einzigen Aufführungen waren, die man genießen konnte. Guck:





Er trommelt wirklich gut und es macht ihm auch Spaß, hoffentlich bleibt die Gruppe bestehen, weil doch viele nächstes Jahr ihr Abi machen.

So.
Am 25.20. haben Waldfeger und ich unsere Geburtstage nachgefeiert. Mensch war das ein schöner Nachmittag! Ich habs genossen, auch wenn Nichte nicht dabei - und es mir Anfangs etwas peinlich war, weil die meisten Geschenke zu mir gingen. Allerdings kam das"dicke Ende" zugunsten des Waldfegers. Wir haben ein Spiel gebastelt, ein Brettspiel mit Würfel und Ereignisfeldern, Musik- Städte- Wahrheit oder Pflicht- und H-Feldern. Die H-Felder waren zum Anstoßen da. Hat Spaß gemacht !!  Sie muss sich jetzt entscheiden, ob sie eine der Städte auswählt um einen Ausflug hin zu machen oder mit jemand ein Wellneswochenende in Marienbad erleben will. 
Prost, Waldfeger!









endlich hab ich einen Plan !








Ich liebe solche Nachmittage. Vor allem, wenn Papa auch gut drauf ist. Das ist eher selten und daher richtig ansteckend und hebt die Stimmung total. Weil sich alle freuen.
Ich bin jetzt  mal gespannt, wie sich das Waldfegerlein entscheidet!

Jetzt hab ich zum Schluß noch ein paar Fotos für dich, weil nämlich die Oma uns alle zum brunchen eingeladen hat. Als Dankeschön fürs Helfen beim Umzug. Ich bin ja der Meinung, ich hätte ihr viel mehr helfen können aber trotzdem bin ich froh, dass jetzt alles vorbei ist und die Oma glücklich und zufrieden in ihrer relativ kleinen neuen Wohnung wohnt.
Einerseits beneide ich sie schon, so viel Zeit und so viele Annehmlichkeiten. Andererseits bin ich noch nicht bereit, den immensen Stress, den ich tagtäglich hab, abzugeben.
Logik ist mein zweiter Name!

Noch ein paar Bilder vom brunch in der Zabo Linde (übrigens sehr gut gewesen, vor allem für 15 Euro pro Nase gabs echt nix zu meckern!)













die drei Hübschen

Ok ich denk, das wars erstmal. Nur noch 1 Foto von einer sehr gefährlich aussehenden Hexe, die mich Gottseidank verschont hat weil ich sie mit Süßigkeiten bestochen hab. Guts Nächtle!