Mausloch

Das Mausloch ist mein öffentliches Tagebuch.
Mein Refugium. Meine Höhle. Mein Ventil. Viel Spaß!

Sonntag, 22. März 2015

Mein Tag am Meer. Äh nee, mein Tag im Krankenhaus.

Ich schäme mich, weil ich es nicht so ernst genommen hab, wie ich sollte.
Sohn sagte, er hört auf einem Ohr nichts und das sei unangenehm. Ich dachte, es ist eine Nebenwirkung wegen der Erkältung. Sinusitis und so.
Heute morgen war ihm so schwindelig, dass ich beschlossen hab, zum Notdienst zu fahren.
Um kurz nach 10 beim HNO am Plärrer gewesen. Der Arzt war offensichtlich etwas gelangweilt von Sohn's Anamnese, aber nach dem Hörtest sagte er, dass Sohn einen leichten Hörsturz hat.
Das hätte er jetzt selber nicht gedacht. Da es von der Erkältung her kommt und auch das Mittelohr betroffen ist, sollen wir eine Kortison-Therapie machen, die nur im Klinikum Nord möglich ist.
Einweisung gekriegt und nach nem kurzen Frühstück zu Hause in die Notaufnahme ins Klinikum gefahren. Kilometerweit bis zur richtigen Annahmestelle gelaufen, wo uns eine sehr "freundliche" Angestellte das Wort abschnitt und sagte, in ca 2 Stunden könnten wir zum Arzt. Ungefähr so.
Im Warteraum saßen ein paar Hansel und der Fernseher oben an der Wand war ziemlich laut - SPORTKANAL. Ich flipp aus, 2 Stunden hier sitzen und Sport hören? Nee echt nicht, ich such die nette Schwester und frage sie, ob sie den Fernseher etwas leiser stellen könnte. Sie kommt und macht leise und schaltet auch gleich um. Sohn und ich schlagen synchron unsere Bücher auf, als die Mutter mit Sohn im gleichen Alter zu motzen anfängt. Äpp äpp äpp da könnte ja jeder kommen äpp äpp da könnt ich ja sagen sie soll wieder lauter machen äpp äpp und wenn ich das jetzt sehen wollt? äpp äpp äpp blöde Leute gibts ... ich dreh mich zu ihr, frage sie ob sie ein Problem hat. Mir ins Gesicht sagen was Sache ist, dazu reicht der Mumm nicht. Sie äppt weiter. Schließlich lese ich ja nur. Ich weise sie drauf hin, dass grade beim Lesen die Lautstärke sehr stört. Sohn fragt mich was die Frau gesagt hat. Und ich erkläre ihm schön laut, dass wir wohl blöde Leute sind und dass nicht jeder weiß, wie das mit dem Lesen ist.
Die Motzerin steht auf und geht. HAA ich bin böse!
Zufrieden lesen wir, legen Sohn auf die Bank, kraulen ihm den Kopf, spielen "wer bin ich", lese ich ihm vor, schauen wie die Leute kommen und gehen, setzen Sohn in den Krankenfahrstuhl, ich schiebe ihn in Kreisen durch die Gänge .. bis wir tatsächlich nach gut 2 Stunden aufgerufen werden.
Die junge Ärztin untersucht Sohn genauso wie der Plärrer-Arzt, sagt das selbe wie der Plärrer-Arzt und verschwindet wieder.
Wir warten. warten, warten, warten ... haben Spaß auf dem Untersuchungsstuhl, der sich dreht .. dann schickt sie uns in den Warteraum, Infusionen werden heute nicht mehr gemacht, ist schon zu spät (SPAß, haha) wir geben Sohn heute Tabletten mit und ab morgen jeden Tag Tagesklinik, um 9 Uhr erscheinen, dann 2-Stunden-Infusion, 5 Tage lang. Tschüs.
Um halb fünf waren wir schon wieder zu Hause. Huii!
Zeitlich gesehen hat sich Sohn das super ausgedacht, das ist die Woche, die er in einer Parallel-Klasse verbringen sollte, weil er doch nicht mit ins Skilager gefahren ist wie seine übrige Klasse. Eine Woche Vertretungs-Klasse, quasi. Da verpasst er wenigstens nichts.
Ich hab beschlossen, dass der Papa Montag bis Mittwoch daheimbleibt, weil er schließlich auch nicht so ganz gesund ist und Sohn dann auch begleiten kann. Donnerstag und Freitag übernehm dann ich.
Planung abgeschlossen.

Aber ich schäme mich, dass ich nicht gleich gehandelt hab. Ich hab ihn sogar mit ins Kino geschleppt gestern. Wenigstens war der Film super, Into the woods, ein Märchen-musical. Papa wäre nach 10 Min gegangen, heulend wahrscheinlich, aber wir fandens toll.
Jetzt hat Sohn eine Woche ohne Kopfhörer vor sich, das ist ein Elend. Bin gespannt, wie wir das hinkriegen! Sorgen macht er sich allerdings nur um eins - nicht die Infusionen, die Fahrten zum Krankenhaus, das Fehlen in der Schule, nee!
Was ist das Wichtigste?
 "Komme ich am Montag rechtzeitig zu Oma? Die macht nämlich Schinkennudeln ! "

Manchmal könnt ich ihn fressen!

Freitag, 20. März 2015

hinterrücks

UN-SEN-SI-BEL !  Ohne Anstand und Feingefühl, anders kann ichs nicht beschreiben.
Oma und Opa.
Ich lieg im Tiefschlaf auf dem Sofa, nachdem ich meine Ferse mit der mysteriösen Schmerzsalbe von Oma (der guten Oma) eingecremt hab. DINGDONG! Oh shit, OmaOpa. Ich rumpel hoch. Kann nicht auftregten. Messerklinge in der Ferse. Humpel und hangel mich an den Möbeln entlang DINGDONG! bis zur Tür. Ich schau durch den Spion - weg. Die werden doch nicht wieder fahren? (hoffnungsvoll)  Nix da, die gehen hintenrum und stürzen einfach so ins Wohnzimmer. Ich rufe Sohn runter.
Und dann dieses Belächeln - naaa hast a Nickerla gmacht? Als müsst ich mich dafür entschuldigen.
Hinsetzen wollen sie sich nicht, was trinken wollen sie sich nicht, also stehen wir und schauen und stehen und schauen ... wo bleibt das Kind ? Und stehen und schauen und stehen ...
Sohn kommt endlich. Und? Wars schee? Hmm? Ja. Nee? Hmm. Naja, so is halt. Ja. Nee. grins. Blöd schau. Steh. Schau. Naja dann gehen wir halt wieder. Adee ... schleich raus.
AAAAAHHHHHHRRGHHHH

Und das beste - 2 Min nachdem sie gegangen sind, taucht Papa auf.
Herzlichen Dank.


Und - ist BELEIDIGT! Weil ich mich nicht gefreut hab.
Isst was über die Spüle gebeugt damit er sich nicht zu mir setzen muss und schleicht sich dann wortlos ins Schlafzimmer, Fernseher an.
Manchmal denk ich, ich bin im falschen Film.
Manchmal versteh ich die Welt nicht mehr.
Die Fähigkeit, irgendwas locker zu nehmen oder auch nur über irgendwas zu reden fehlt leider komplett. Dafür kann das Beleidigtsein (Er, gell?!!!) sich über Tage hinziehen.

Manchmal hab ich einfach keine Kraft /Lust/ Energie mehr.
Spätpubertät ?


Donnerstag, 19. März 2015

der postitive Blogeintrag

Ein Donnerstag Nachmittag ohne böse Worte .. wasn hier los ?
Ist es aufgefallen, dass ich letzte Woche so grantig war? Viel zu tun war natürlich schon, aber ich hab keine blöden Kommentare gekriegt und kein Hinweis, dass seit 1 Minute schon ein Patient wartet ... dann kam der Ex-Junkie zum Blutabnehmen, voll im Zeitdruck fuchtelt wild mit den Armen .. erklärt mir dass bei ihm keiner Blut kriegt weil seine Venen vom Nadelsetzen früher schon total im Eimer sind. Und dann hab ich Glück und es klappt beim 1. Versuch  (Hurra!) Der Ex-Junkie kriegt sich gar nicht mehr ein weil er sich so freut! Und die Mama mit 17-jährigem Sohn, die zum impfen kommen erzählt mir, dass sie am Montag einfach wieder gegangen sind, weil ich nicht da war.
DAT TUT JUUUT!  Sehr schön. LN-Donnerstag überstanden, Wochenende kann kommen!

Mein schlechtes Gewissen hat sich auch wieder beruhigt.
Ich hab tatsächlich den Waldfeger versetzt, das hab ich den ganzen Tag überlegt aber es ging nicht anders .. doch es wär schon anders gegangen aber das wär nicht gut gewesen. Bauchgefühl.
Nicht etwas wegen dem Jahrestag - 20 Years of love and happyness - immerhin hab ich ein "hallo" gekriegt und wir haben zur Feier des Tages was vom Lieferservice bestellt. ;-)
Aber die Kiddies waren froh und die Stimmung war entspannt. Immerhin.
Nochmal großes Tut mir leid, Waldfegerlein !!!!  <3

Und jetzt freu ich mich auf Samstag, ich als alte Märchentante bin voll in meinem Element - "Into the woods" im Kino. MIT Waldfeger, diesmal. Weils schöner is.


Weißt du dass ich voll süße Kinder hab? Zumindest heute Abend (lach)
Immer eins saß neben mir auf dem Sofa und hat sich den Rücken kraulen lassen, ich könnte schwören, ich hab ein Schnurren gehört. Und in der Werbepause Wechsel. Vehementer Wechsel.
Zwei richtige Schmusekatzen.
Manchmal bin ich richtig verliebt in die beiden.

Und morgen ist Freitag!

Hach!


Noch mehr Barbara ? Bitteschön! 











Sonntag, 15. März 2015

kleiner Wochenrückblick

Also. Von hinten nach vorne. Erstmal gestern, nachdem ich Tochter mittags vom feiern am Vorabend in Lauf  abgeholt hatte, sind wir zu viert in die Turnhalle nach Herpersdorf, um den Meistern beim Schwertkampf zuzusehen. Für Sohn eine wertvolle Erfahrung.



für den Rest der Familie interessant - aber lang. Ich war gestern sowieso nicht gut drauf, schmerzerfüllt und müde wollt ich eigentlich lieber ins Bett als auf die Zuschauertribühne.
Mama hält durch !

Gestern Abend umso entspannter - bei Spaghetti Bolognese einen Film gucken, einen ernsten diesmal. "Neger Neger Schornsteinfeger" mit Veronica Ferres. Vorkriegszeit. Ich finde es wichtig, dass sich Sohn auch mal so nen Film anschaut, der ist ja auch sehr kindgerecht. 
Er war begeistert, will unbedingt den 2. Teil auch noch sehen. Bin stolz! 
Historisch lehrreiches wurde abgelöst von der Wok-WM mit Raab. (hahaha) 
Um halb eins das müde Kind nach oben gescheucht und tatsächlich noch im Buch geschmökert.
(Alterra, Teil 1. Mama hat grade den 3. Teil begonnen - spannend !!)

Vorgestern war an sich ein schöner Tag - ein freier Freitag ! JUBEL !! 
Hab alles gemacht, was mich und mein Gewissen glücklich macht - lange frühstücken, anspruchslose Filme gucken, waschen, bügeln, Nudeln essen, schlafen.
War dann fit für OmaOpa, die den Nachwuchs vorbeibrachten. Sie haben mir verkündet, dass meine CD, die ich für ihre Kellerparty zusammengestellt hab, eigentlich für die Katz war. Weil keiner zuhört. (liegt wohl in der Familie) 
Macht nichts, ich bin gut drauf. So gut, dass ich gleich einkaufen fahr.
Aber Abends war das Praxisessen. Abgesehen davon, dass ich die ominöse Verletzung von letzter Woche wieder aufgeweckt hab, indem ich schief auf ein dickes Kabel getreten bin, hat mich etwas sehr entsetzt - ich hab smalltalk verlernt ! Dieses muntere Geplauder und Geplapper mit jedem, das krieg ich nicht mehr hin! Ich war mal so gut, fast so gut wie die Kollegin mit den kurzen Haaren (Spitznamen in Arbeit) , die ich ja bewundere. Sie ist so locker und quatscht fröhlich drauf los.
War aber auch blöd. weil ich - wie immer - am Rande des Geschehens gesessen bin. Hab nichts mitgekriegt, all die internen Geheimnisse und Gerüchte und den aktuellen Tratsch .. die Sabine kriegt halt nichts mit. 
Und der Fuß hat weh getan, hab ich mir da was gequetscht oder gezerrt oder was jetzt? Nicht zu beschreiben. Und auch noch der linke Fuß, wie humpel ich denn jetzt? Arthrose im rechten Fußgelenk, Fersensporn beidseitig, entzündetes linkes Knie und jetzt noch ein mysteriöses Aua im linken Fuß ... GEH STERBEN !!!!!!
Hab mit dem Gedanken gespielt, heute ins Klinikum zu gehen, weil, wenn ich beim Orthopäden anrufe, krieg ich nen Termin im Juli. (...)
Ich hatte den Eindruck, ich war die einzige, die sich bei diesem Praxisessen nicht wohl gefühlt hat. Alle wirkten so gut gelaunt und gelöst, selbst als der Chef mich mal angesprochen hat, geb ich nur knappe Antworten. Dabei will ich das garnicht, ich will auch plaudern und plappern .. 
Bin zu verkrampft. 
Die Kollegin mit den kurzen Haaren ist mir näher als gedacht, wir hatten am Donnerstag ein Gespräch in dem sich rausstellte, dass wir mehr gemeinsam haben als ich je angenommen hab. Ich mag sie sehr, genauso wie die anderen Mädels in MCL. 
Das klappt zB gar nicht in LN, da krachts regelmäßig. Und mir grauts jede Woche aufs Neue.
Ich hab bald ein Gespräch mit der ungemein kompetenten Personalfachkraft. Das bringts bestimmt. ---- NICHT!
Und heute war ein schöner, faulter Tag. Bisschen faul. Hab gewaschen und gebacken und werde nachher auch noch kochen. Hab mit Oma Bilder angeguckt und mit Sohn ein Märchen.
Ich liebe das Sonntagsmärchen! (Heute war Rotkäppchen)
Bügeln war nicht mehr drin. Man soll es ja auch nicht übertreiben.

Am Donnerstag Abend war in Sohnemanns Schule ein Concertino-Abend.  Ich mag das ja, da kannst du geladen und angepisst von der Arbeit (Donnerstag!) dahinfahren und schwuppdich biste gut gelaunt und freust dich über all diese talentierten Kinder ! Kleine 11jährige Stöpsel schmettern Schubert am Flügel .. es ist großartig. 
Und Sohn hat seinen Auftritt souverän und fehlerfrei hingelegt - wie immer ;-) 



Hab ich eigentlich schon mal ein paar Barbara-Aktionsbilder ins Mausloch gestellt? Glaub nicht. Hier ein paar von ganz vielen - ich find die so klasse !!  

















Sonntag, 8. März 2015

Rocky Horror in München


Jaaa Grüß Gott !
München hat Eindruck auf mich gemacht. Und ich hab festgestellt, dass ich schon lang nimmer in München war, und das, obwohl es so eine schöne Stadt ist.
Bei (königlich-bayrischem) blauen Himmel und Sonnenschein mit dem Waldfeger die Leopoldstraße entlang - schon allein das war super. Ich liebe diese alten, imposanten Häuser und Bauten, alles im Renaissance-Stil und sehr ausladend. ich denke ich hab viel zu wenig Bilder gemacht, aber das wird nachgeholt. Wir wollen die Oma dorthin bringen, an ihrem Geburtstag. Oma liebt München.
Aber diese Leut!! Es waren auffallend viele dicke Autos unterwegs, da wimmelt es von Benz, Audi &Co. An einer Ampel durften wir den Anblick eines echten kaugummikauenden, münchner Angeber-Möchtegern's machen. Schade, dass er nicht in die Kamera gelächelt hat!


Bärbel hat uns prima bis zum deutschen Theater gelotst. Das ist auch ein tolles Gebäude, Waldfeger sagt, es wurde innen ganz toll renoviert. Ich war aufgeregt. Und ich wollte gleich rein, die Stimmung genießen und die Vorfreude. Wir haben uns, weil Waldfeger so schlau ist, unseren Prosecco für die Pause gleich vorbestellt, so genial, da gehtst einfach zu nem Tischchen und dein Glas steht da und wartet auf dich! *verblüfft
Wir haben uns ein Fanbag gekauft, da gabs sogar ne Anleitung, wann welches Utensil zu benutzen ist. Das war gut so, ich hätts nicht auswendig gewusst. Was für ein Spaß, im Theater mit Konfetti zu schmeissen und mit der Ratsche zu ratschen - in der Hand mit dem roten Gummihandschuh. Das erste Mal im Schauspielhaus Nürnberg war ich darauf nicht gefasst, da war ich platt! Und fand das echt gut!
Ein paar der Leute waren maskiert, das find ich super! Und mutig. Ältere Damen kommen mit Frack und roter Glitzer-Fliege, mit goldenem Zylinder, eine stand da im Janet-Weiss-Kostüm.
Wie schön ist das, wenn ein Kult-Musical aus den 70ern jetzt auf einmal ein Revival findet und so beliebt ist wie vor 40 Jahren. Volles Haus und es ist erst die 16 Uhr Vorstellung!
War auf jeden Fall ein Erlebnis, auch wenn ich ein paar Sachen bei den Darstellern in Nürnberg besser fand als in München. Is aber eigentlich egal, es war jeden Cent wert! Stell dir vor, wer der Sprecher war, der durchs Stück begleitet (Laaangweilig!) Sky du Mont !!!!!  HAAA is das der Hammer??! Hat er natürlich super gemacht, sehr suverän.
Im Theater ist glaub ich der einzige Ort, dass sich Massen von Menschen freuen, wenn der Hauptdarsteller auf Zuruf aus dem Publikum antwortet: "shut up, bitch!"  JUBEL !!
Ich liebe es, das war mit Sicherheit nicht das letzte Mal Rocky Horror ! Nächstes Mal mit Waldfeger und den beiden Tochterkindern!!
München hat uns anschließend von einer Straße fest in türkischer Hand voller Gemüseständen, Bettlerinnen und rumhüpfenden Kindern übern Stachus in die Nobel-Einkaufstrasse voller Zarah und Pollinger und Püppchen und Schulterrempler. Waldfeger hat heute bestimmt ne blaue Schulter, ein einziges Angerempel und Umgerenne in der Fußgängerzone, lautes Gehupe und Gedrängel auf den Straßen.
München ist superschön, groß, prächtig, "großkopfert" - als Besucher gerne, zum Wohnen nein danke. Dafür hab ich weder die Nerven noch die Kohle.
Über eine völlig freie Autobahn wieder nach Hause, die songs von Rocky Horror nochmal gehört, zu frieden und satt vom Griechen und happy, weils einfach schön war!
Bitte bald wieder!!!!!!!!!!! Wenn nicht nach München, dann irgend wo anders hin.
Da packt die Mama das Fernweh ;-)

schau die Bilder:

Innenhof deutsches Theater

unser Fanbag

super Blick auf die Bühne


nachher

da stehts - Sky du Mont

... 
Janet Weiss








deutsches Theater by night

das Karlstor beim Stachus und an Haufen Leut