Mausloch

Das Mausloch ist mein öffentliches Tagebuch.
Mein Refugium. Meine Höhle. Mein Ventil. Viel Spaß!

Sonntag, 30. Juni 2013

der kleine Maulwurf

Guggamal ein seltener Besucher im Garten. Hab noch nie einen Maulwurf aus der Nähe gesehen. Ich denk, es war ein sehr junger Kollege und komisch geatmet hat er.








Samstag, 29. Juni 2013

Vati

Alles Gute zum Geburtstag, Vati :-)

83 Jahre wärst du heut geworden



Robert, 44

Hallo! Geht schon wieder, irgendwie.
Roberts Geburtstag gefeiert, und schön wars!!
Ganz in der Früh bin ich zur Massage, danach wars wieder bissl schlimmer. Draussen beim Auto treff ich die Butterblume, und während wir uns kurz über die Rötelnimpfung unterhalten, kann ich nebenbei einfließen lassen, dass ich letzten Samstag auf einer Impf-Fortbildung war! hehe ...

wieder gepunktet. Vor allem, weil ich die Woche ja an der Anmeldung war und somit wenig Hilfe für die anderen. Es ist beschissen, so hilflos da rum zu sitzen und das nach so langer Zeit. Ich will wieder ins Labor, ins fensterlose! Da bin ich besser aufgeräumt.

So, nach der Massage schnell eingekauft und nach Hause, wo Robert schon angefangen hat, den Garten umzugraben. Auch eine Art von Geburtstagsvorbereitung. Schön aufräumen und wegräumen und ausräumen und dann um 12 den Felix abholen.
Der Felix war letzte Woche im Schullandheim in Spalt. Nachdem er am ersten Tag eher frustriert war, hat ihm die restliche Woche super gefallen! Am liebsten noch 2 Wochen länger.
Ich hab ihn auf den Neal angesprochen, der ihn ja wohl verprügelt hat am Montag. "Ach der Neal, das ist alles geklärt. Der is voll gut drauf!"

*-*

Mit dem Söhnchen dann nach Hause und weiter räumen. Nach der Räumerei um drei kam die liebe Verwandtschaft und dann schön in Ruhe Kaffeetrinken. Leider kam Sarah erst später, weil sie erst um fünf Schluss hatte. Sarah hat ihr erstes Praktikum absolviert, bei Foto Seitz in der Stadt. Und sie ist so begeistert, dass sie 1. ihre Ausbildung in dem Laden machen möchte (als Fotomedienfachfrau) und 2. ein zweites Praktikum dort an Land gezogen hat, im August nach dem Praktikum bei der Zeitung. Dann kann sie hoch in den 1. Stock zum Fotoatelier, wo es ihr soo gut gefallen hat! Heute wurde sie rauf gerufen, weil die andere Praktikantin wohl zu schwach ist, die Gieskanne zu halten. Sarah stand nun auf ner Leiter und hat Wasser auf eine Frau gegossen, die die Szene aus Flashdance nachspielen wollte. Nachher war die Frau obberum nackig und Sarah sollte voll auf den Busen gießen.
Grins, das war wohl etwas schräg, aber eine vollkommen neue Erfahrung für sie!
Als sie heimkam war sie so glücklich, das war eine wahre Freude!
Nachher sind wir essen gegangen, ins Bratwurst Röslein und da hatten wir die volle Gaudi! Felix ist wieder zum Leben erwacht und war herrlich albern. Wenn wir zusammen essen gehen, sind wir irgendwie ständig albern, aber wie! Is schön wenn die Kinder gut gelaunt sind!
Und Robert hatte ein Schäuferla mit Kloß! 
Zum Schluss noch ins Kino, Monster Uni, sehr zu empfehlen! Aber die Kerls waren fix und fertig, langer Tag, müde und groggy. Sarah und ich haben uns klasse amüsiert! 
Daheim ist Felix fast im Stehen eingeschlafen, schnell ins Bett mit ihm. Ich bin froh dass er wieder da ist, auch wenns so schön ruhig war. Er hat mir sehr gefehlt, und Robert auch. Übrigens ist mir aufgefallen, dass seine Stimme ein bisserl tiefer geworden ist und er hat erzählt, im Schullandheim hätte die Stimme sogar ab und zu "gewackelt" 
haha, los geht's !!
Sarah hat sich ein Stück Torte geholt und dem Papa ihr Geschenk überreicht, jetzt hat er alle 4 CD's vom letzten Bullen!
Jetzt schlafen alle und ich guck Sechserpack und lade die Fotos hoch!
Schau:






















war schön heute!

Samstag, 15. Juni 2013

Schachsamstag

Schachturnier! Von 10 bis 16 Uhr. Ich glaub, es hat Spaß gemacht! Südstadtforum, da war ich zum ersten mal.
Pinky & The Brain sind mit ihrer Gruppe 6. geworden, den Pokal holten klitzekleine Erlangen-Kids. (geschätzte 7 Jahre alt)
Danach spontan in den Hummelsteiner Park.
guckst du:




















 und weils so schön is ..




Donnerstag, 13. Juni 2013

die Hoar, die Hoar ...

jetzt war ich doch daheim, Mittwoch und heute. Und das war auch nötig, weil garnichts mehr ging. Der ganze linke Arm ist nutzlos und voll dick.
Es ist ein Abenteuer, sich einen Zopf zu binden!
Morgen werd ich mich mit Gabi treffen um mit ihr zusammen zu einem .. Herrn Dorn zu gehen. Der Herr Dorn scheint sowas wie ein Heilpraktiker zu sein, der mit Energien arbeitet und mit der Wünschelrute auf die Leute los geht. Ich bin gespannt, Gabi schwört auf den Herrn Dorn.
Morgen früh werd ich mir vom Friseur die Haare waschen lassen, das geht nämlich nicht allein.
Ausserdem merke ich, dass ich nervlich sehr angeschlagen bin, die Tränen sitzen sehr sehr locker und das Gefühl, nutzlos zu sein, vor allem in der Praxis, ist echt fies.
Weisst du, was ich mir angeschaut hab? Für die Nerven?
Das Nesthäkchen! Alter Schwede ....

Montag, 10. Juni 2013

Schmerz fressen Bine auf

Epicondylitis radialis humeri. Ein Tennisarm. Sehr schön. Dann sind die anderen Gelenke nicht so allein beim Weh-tun. Ich kann, weil es der linke Arm ist, jetzt kein Blut mehr abnehmen, keine Impfungen machen oder sonst was, was man mit beiden Händen tut.
Ich darf jetzt alles andere machen, was man einhändig schafft.
Lungenfunktion, EKG oder tippen.
Daheimbleiben ist nicht, weil es keinen Ersatz für mich gibt. Und die anderen Kollegen schaffen das nicht auch noch. Eine Bandage bekomm ich und Ibu 600. 
Robert sagt, wenn ich mich nicht krankschreiben lasse und drauf bestehe, ruft er am Mittwoch an und sagt Bescheid dass ich einfach nicht kann.
Heut bin ich in Tränen ausgebrochen. Und an der linken Fußsohle hab ich mir Blasen gelaufen ... ????
Alles Scheiße, deine Emma

Samstag, 8. Juni 2013

Theater-Flohmarkt

Um halb zehn waren wir da und ca 25 Leute mit uns. War angenehm, draussen im Schatten zu sitzen und zu warten, bis der Flohmarkt eröffnet wird. Dann sind wir die Treppe hoch und wie von Zauberhand war das komplette Foyer überfüllt mit Leuten, die, wie auch immer, schon bergeweise Klamotten und Kostüme gehortet hatten. Erst waren wir etwas überfordert, dann haben wir uns in die Massen gestürzt. Ellbogen raus! Manche Leut waren sehr rabiat, einige schmissen sich schützend über ihre Kleiderhaufen. Oft war ich zwischen zwei Kleiderständern gefangen und kam nicht mehr raus. Kleiderbügel wurden einem aus der Hand gerissen und es gab auch hier Mütter, die unbedingt den Kinderwagen im Durchgang parken mussten.
Trotzdem sind wir fündig geworden, nach dem Durchrechnen wurde einiges wieder zurück gelegt, aber im Endeffekt wars eine gute Beute!
Anna hat sich für den nächsten Mittelaltermarkt eingekleidet und Sarah gründete ihre Ausstattung für diverse Fotomodels.
Guckst du:














während wir an der Kasse standen, war die Schlange der neuen Besucher endlos




wir hatten so ein Glück - als wir fröhlich mit unseren Tüten raus kamen, hat sich eine elende Schlange gebildet. Hat sich gelohnt, früh aufzustehen!
Danach noch kurzen Abstecher in die Stadt





Und zu Hause die Beute begutachtet: