Mausloch

Das Mausloch ist mein öffentliches Tagebuch.
Mein Refugium. Meine Höhle. Mein Ventil. Viel Spaß!

Sonntag, 30. Dezember 2012

der springende Punkt

heute die Wohnung geputzt, mit Sarahs Hilfe, weil morgen ja der hohe Besuch kommt. Sarah ist total aus dem Häuschen und Robert und ich doch eher zurückhaltend. Es ist verzwickt. Ich weiß wie Sarah sich fühlt,  und im Endeffekt kann sie ja nichts dafür, dass der hohe Besuch sich so plötzlich angekündigt hat. Natürlich möchte sie, dass er auch bei ihr schlafen kann. Und das ist der springende Punkt, gönnen würd ich es ihr ja aber trotzdem bin ich die Mama, die da ein Auge drauf haben muss. Aufpassen, beschützen. Immerhin ist sie erst 16. Und für mich ist der hohe Besuch ein wildfremder Kerl, der in meine Tochter verknallt ist. Und sie in ihn, und zwar wie sau. Er will sich uns vorstellen, gibt sich vernünftig und pflichtbewusst. Aber trotzdem will er bei ihr schlafen. Robert ist entsetzt. Kann ich auch verstehen. Schließlich wird Tobi in Papas Augen rasend schnell ersetzt und das ist Scheiße, weil wir Tobi mögen. Sarah kennt den hohen Besuch seit Jahren, aber nur per chat und videochat. Persönlich trifft sie ihn auch morgen zum ersten Mal.
So, was ist die Alternative? Der Besuch besucht ein Hotel zum schlafen und wer verschwindet dann mit ihm? Genau. Auch wenn sie nachts zu Hause sein muss haben die den ganzen Tag UND ein Hotelzimmer.
Ist nicht in meinem Sinne.
Trotz schlechten Gefühls und trotz ich will das garnicht kommt der hohe Besuch morgen und bleibt erstmal ein paar Tage. (Was Robert noch garnicht weiß, das wird noch lustig) und will diese Tage mit Sarah verbringen und schlafen muss er auch wo. Da ist es mir schon lieber, sie bleiben hier als dass sich Sarah irgendwo in fremden Betten rumtreibt. Eine Zwickmühle. Klar kann ich ihr verbieten, den Besuch bei uns schlafen zu lassen aber was bringt das? Eben.

Was ist gut dran? Wir lernen ihn mal kennen und wissen, mit wem sich Sarah einlässt. Gut ist auch, dass Sarah nicht blöd ist und weiß, was richtig und falsch ist. Verdammt gut ist, dass Sarah nicht zu den Mädchen gehört, die ihre Freunde im Wochenrythmus wechseln wie viele ihrer Freundinnen. Was ich da so hör .. *schüttel

Was ist schlecht? Dass Sarah mit dem Kerl in einem Bett schlafen will und das, obwohl sie ihn noch nie live gesehen hat.

Ok wir werden ihn kennen lernen. Die beiden "kennen" sich schon lange. Ich steh zwischen Sarah bremsen und Robert besänftigen.
Er benutzt mich ja als Sprachrohr. Wenn er seine Meinung äußert oder mir sagt, wie er es haben will, sagt er es eben mir und nicht Sarah. Ich soll es ihr dann weitergeben und alles richten.

Stellen wir uns mal vor, Sarah wär eine von diesen kleinen Schl .., die ihre Freunde wechseln wie die Socken. Was dann? Dann wär sie ständig unterwegs, wir wüssten nicht wo, wär bei den vielen Typen zu Hause und das mag ich mir jetzt garnicht vorstellen.

Und dann - ich war auch mal 16, 17 und kann es einfach verstehen.
Grade in dem Alter, wo du dich und deine Wirkung ausprobierst und merkst, dass du ankommst und dass das alles einen Riesenspaß macht, wirkt die Elterliche Bremse wie ein Startschuss zum Scheissebauen.
Da weiß ich lieber was und wo sie ist und hab ihr Vertrauen.

Und die fixe Idee, Tobi könnte the one and only sein, ist zwar herrlich, aber auch utopisch. Leider. Tobi hätte all meine Sympathie gehabt.
Aber Liebe kann man nicht erzwingen, bloß weil es den Eltern so gefallen würde.

Also kommt er morgen, der hohe Besuch. Seien wir gespannt.

schnelle Auflösung

du lagst natürlich richtig, weise Heidi ^^







Samstag, 29. Dezember 2012

Weihnachtsbilder :-)















































und wer ist das?

super!! Auflösung:




und wer ist das? 

... hoojahooo und ne Flasche voll Rum

... aber das verleihe ich nicht an jemand, den ich nicht kenne !

... aber da  wo du wohnst, da ist es knüppeldickevoll mit Hosenschissern!

... ich hab Angst. Das ist viel zu gefährlich!


Freitag, 28. Dezember 2012

wer ist das?

... wild heult der Wolf des Nachts im Wald, ...

... das stört keinen grossen Geist

Donnerstag, 27. Dezember 2012

Donnerstag

Ich bin fix und alle. Heute gearbeitet und mich so zamgerissen wie selten. Müde, seltsame Zahnschmerzen, lärmempfindlich und GENERVT VON ALLEM UND JEDEM.

...

Felix hat einen Blog. Er ist noch nicht ganz so wie er sein soll aber er ist begonnen.

dasdenkaarium.blogspot.com

irgendwie ist es auch seltsam zu lesen weil sich der Text wiederholt, vielleicht soll es so sein?!  Aber die Wortwahl find ich super!


schau, was der Herr Dreitser in die Zeitung gesetzt hat:

die liebe Dame im Labor bin ich  ;-)

Frau Keck hat mir Ferrero Rocher ins Fach gelegt und Frau Streicher zwei Kinofreikarten. Sind die nicht lieb?!! 
Heut gings so zu in der Praxis, obwohl offiziell nur Notfall-Betrieb war. Wahnsinn. Menschenschwemme. Und der Stinkepatient war auch da. Ich bin mir sicher, er hat sich 2012 noch nicht gewaschen und so riecht er. Bei dem nehm ich so schnell Blut ab, das ist Rekordzeit. Weil mit angehaltenem Atem. Wenn ich ihn aus dem Labor raus hab, muss ich erstmal lüften und Duftspray sprühen. Elend!!!!

Dienstag, 25. Dezember 2012

heilig Abend

schöner friedlicher heilig Abend!
Die Kindermette war kurz und knackig, die Kinder total süß. Das Essen war ziemlich schnell zubereitet und herrlich wie immer!
Pangasiusfilet gebacken mit Kartoffeln und Supersoße.
Und ich habs geliebt, das Glockengeläut zu starten nachdem Robert das Glöckchen gebimmelt hat. Es ist kitschig und altmodisch aber ich mag das, stille Nacht heilige Nacht (diesmal von The Baseballs) und den Baum anschauen. Wir haben uns alle im Arm gehalten, auch Tobi, und auf den Baum geschaut. So ein friedlicher Moment.
Und die Würfelei hat Spaß gemacht, genauso lange wie fürs einpacken haben wir fürs auspacken gebraucht, zweieinhalb Stunden. Und das schönste - alle waren zufrieden und gut gelaunt! Und Tobi war ganz von den Socken, er sagt, er hat noch nie so viele Geschenke bekommen!
Er freut sich über den Gitarrenunterricht und ich finde, das ist eine gute Sache!!
Am Ende waren alle total fertig, und beim Gutenachtsagen meine Sarah, "heute Abend wars richtig schön, so soll jedes Weihnachten sein"

Also heute hab ich sie alle total lieb!