Mausloch

Das Mausloch ist mein öffentliches Tagebuch.
Mein Refugium. Meine Höhle. Mein Ventil. Viel Spaß!

Samstag, 30. Juni 2012

Samstag kurz vor 23 Uhr

Das war jetzt cool! Erst hab ich von Felix' Fenster aus nur ein Wetterleuchten gesehen. Dann hab ich mich in die Mitte des Gartens gesetzt, den leisen Donner gehört. Dann kam der Wind, erst ganz leicht und dann mit voller Wucht und auf einmal wuuuusch der Regen! Wie eine zu schnell aufgedrehte Dusche. Und mit einem Schlag wars kühler. Herrlich, wa?
Roberts Geburtstag war schön, die Torte, die Sarah fast alleine gemacht hat und ihr Zitronen-Wolken-Kuchen perfekt! Die Geschenke kamen gut an und insgesamt wars sehr entspannt. Guuuuut!
Als alle nach Haus gegangen waren, hab ich mich spontan so sehr entspannt, mit dem Wissen, endlich keinen Termin mehr zu haben und bin eingepennt bis zum Abendessen! haha

Samstag kurz vor Zwei

Ja ok es war nicht schlimm. War sogar ganz gut! Ich bin hinter Tanja her gefahren und konnte es also nicht verfehlen. Wenn man in den Garten von Streichers geht, steht man erstmal auf einem riesigen Grundstück, in der Mitte ein grosser See mit einem Segelboot drauf. Drin schwimmen 4 riesige Karpfen, richtige Oschis! Und ein paar Kaulquappen. Rings um den See verläuft ein Streifen Wiese, eingerahmt durch Wald. Auf der Seite des Hauses, das NUR ZUM FEIERN gedacht ist standen drei Biertische längs hintereinander und dazwischen ein grosser, gemauerter Grill. Für Mengen an Fleisch wie für 3 Fußballmannschaften. Daneben ein ebenso grosser, steinerner Bottich mit Wasser für gekühlte Getränke. Unter dem Vordach vom Haus war ein langer Tisch für die Salate und Baguetts. Neben diesem Grundstück steht das Haus ihrers Schwagers und daneben das Wohnhaus , man kann durch einen Schleichweg durch den Wald über einen kleinen Bach dahin kommen.
Witzig war, dass sich gleich Grüppchenweise die Tische besetzt haben - am hintersten die Ärzte, am mittleren die fiesen Helferinnen und vorne wir. Und es war ganz witzig, Frau Dr Kornienko und Frau Dr Keck saßen bei uns und waren total locker. Der Bögel hat uns mit Hugo-Prosecco bedient, haha!
Später hat der Mann von Frau Streicher Fackeln angezündet, rund um den See und Kerzen auf die Tische gestellt.
Hab mich ganz gut unterhalten und war um ca elf zu Hause.


von links: Sandra, Gabi, von hintenFrau Dr. Kornienko, Kristina, halb verdeckt Tanja, Daniela, der Holzhammer, die türkische Kollegin, die Putzfrau aus Süd, Butterblume und die Diva.

der See im Grillnebel



und hier sind sie, alle vier: Oxana die Diva, Daniela das Häschen, Kerstin die Butterblume und Andrea der Holzhammer

Wahlichs Latein liebende Tochter mit Snoopy


Dr. Wahlich und sein Töchterlein

Freitag, 29. Juni 2012

Freitag Spätnachmittag

in einer viertel Stunde muss ich los. Draussen kocht die Luft, man sollte sich entweder zu Hause vor dem Ventilator oder im Freibad aufhalten, aber ich geh lieber zu dem Sommerfest meiner Chefin. Wo alle 100 Ärzte und alle 500 Helferinnen zusammenkommen und draussen in der Glut Smaltalk halten.
Yeyy!
Ich hab brav meinen Salat gemacht und mich selber fein gemacht und hab noch 15 min Schonfrist.
Mal sehen wie lange ich bleiben muss, dass es noch im Rahmen des Anstands ist. Aber wenn ich kurz vorm Komplettaufweichen bin und meine Haut zu dampfen anfängt, sag ich dass ich geh.

War heute schon voll fleissig! Um kurz vor acht war ich in der Praxis beim Blutabnehmen, dann in die andere Praxis einen Marcumarpass abgeben, dann kurz zu Haus, frühstücken. Zu meiner Psycho-Renate, dann ins Großlabor, mir die neue Abrechnung erklären lassen, dann im Schneckentempo stop&go in die Bücherei, in den Mediamarkt für Oma das Geschenk besorgen, ins Frankencenter für mich die Geschenke besorgen und dann heim, den blöden Salat machen. SO.
Jetzt muss ich los. Bitte lass es nicht so furchtbar werden wie ich mir jetzt vorstell  .. heul!!!

Heute ist mein Pflichterfüllertag.

looking forward to Feierabend!!!!!

Donnerstag, 28. Juni 2012

Donnerstag inner Arbeit

... Toxoidimpfstoffe gehören zur Famlile der Totimpfstoffe und beinhalten die Diphterie und die Tetanusimpfung. Totimpfstoffe enthalten nur Bestandteile des Erregsers, abgetötete Erreger oder eben Toxine. Die Erreger werden physikalisch oder chemisch inaktiviert. Während Lebendimpfstoffe vermehrungsfähige, hinsichtlich ihrer Pathogenität aber abgeschwächte (attenuierte) Erreger enthalten. Zum Beispiel Masern Mumps Röteln, Rotavirus, Gelbfieber Varizellen und Thyphus.

ach das mach so Spaß!

Montag, 25. Juni 2012

Montag

Maaan ey heute hab ich mich mal wieder fremdgeschämt, aber wie!!
Montags ist meistens der Holzhammer an der Anmeldung, heute zusammen mit Butterblume, das waren dann die zwei fiesesten Helferinnen zusammen. Und Holzhammer hat die Patienten so zur Schnecke gemacht, hat sie nicht mal ausreden lassen, nur angepflaumt und gebrüllt, als ob die alle schwerhörig und bescheuert wären. Da war einer aus Israel, ein voll netter Hutzelopa, der halt wenig deutsch versteht aber keinen Hörschaden hat. Der wollte zum Blutabnehmen, weil er jede Woche kommt wegen einer Chemotherapie. Steht auch auf seiner Karteikarte, kann jeder gleich sehen. Aber Holzhammer wollte ihn wieder wegschicken weil er ohne Termin da war. "VERSTEHEN SIE WAS ICH SAGE WIR SIND EINE TERMINPRAXIS DA KÖNNEN SIE NICHT EINFACH SO ANKOMMEN UND WAS WOLLEN! ICH GEB IHNEN EINEN TERMIN FÜR NÄCHSTE WOCHE! NEIN SIE BRAUCHEN EINEN TERMIN! VERSTHEN SIE MICH SIE BRAUCHEN EINEN TERMIN! ... der arme Opa. Stand da völlig hilflos der blöden Kuh gegenüber. Und als er gehen wollte hab ich ihn abgefangen und mit in mein Labor genommen. Mit ein bisschen Humor und Scharade und einem Lächeln kann man mit ihm gut kommunizieren.
Holzhammer hat mich dann völlig abgeblockt und mich mit Nichtbeachtung gestraft. Bin ihr ja sozusagen in den Rücken gefallen, ich Dummbatz.
Warum schreien die die Leute so an? Warum haben die kein bisschen Respekt vor den Leuten, die alle älter sind und nicht so selbstverliebt wie sie selber? Was ist mit Freundlichkeit und Höflichkeit?
Ich schenk denen mal einen Duden und markier die Wörter mit Leuchtstift.

Mann ey ...

Sonntag, 24. Juni 2012

Sonntags im Museum


Die Kinder haben mit ihrer Klasse das neue Museum besucht und ihre Eindrücke als Kustwerke gestaltet. Das wurde dann zur Ausstellung und offiziell eröffnet. Heute war das und Felix und Milane haben diese Eröffnung mit Gitarre und Geige begleitet. Das war ganzschön mutig von denen find ich, vor so vielen fremden Leuten zu spielen. Am Schluss kommt Felix' Video, aber am schönsten fand ich den Zeitschalt-Brunnen vor dem Museum! Leider bleibt der nicht für immer.
Es haben sich immer verschiedene Wasser-Wände erhoben und die Kinder hatten voll den Spaß!!



Martin's kleine Schwester Stefanie ist Felix' grösster Fan ;-)



















Sonntag

Also dann war ich gestern in meinem Seminar übers Impfen. Es ging um elf los und ich hab mich vorher mit Redbull aufgepumpt, damit ich nicht einschlafe. Dann wars aber garnicht so schlimm wie gedacht, Steffi und Olga waren da und die anderen Mädels waren echt nett. Da waren Vierertische mit nem Haufen Papierkram für jede und der Laudator war ein Schwabe. Das war bissl anstrengend, wenn der mit seinen vielen Fachbegriffen rumgeschwäbelt hat. Mittagspause mit (Damengerechtem) Buffet - d.h. viel Salate und Rohkost mit Dip und Brezen, dann gabs auch eine Kaffeepause mit Minikäsekuchenstückchen und alle haben sich noch was mit auf den Platz genommen, das war dann ok!
Um vier wars zu Ende und jetzt hab ich drei Wochen Zeit, mir das ganze rein zu pauken. Am 14 Juli ist das zweite Seminar und endet mit einer Prüfung.
Weisst was ich vergessen hab? Wie das ist wenn man stundenlang rumsitzt und aufpassen muss und begreifen und merken und konzentrieren. Bin froh dass ich kein Schüler mehr bin! ;-)

Freitag, 22. Juni 2012

Freitag

Kinder laufen für Kinder.Zum letzten Mal!! Zum Glück! Den ganzen freien Vormittag am Spielfeldrand stehen und versuchen, den keuchenden Nachwuchs anzufeuern, der genervt und weinerlich seine Bahnen zieht. Das tut weh und dies tut weh und die andern haben und der Wind und dieses und jenes .. wäh wäh wäh. Schade, so richtig voll bei der Sache waren nur die ersten und zweiten Klassen. Auch beim Tanz und beim Abschlusslied. Ich wollt ihn loben weil er sich so Mühe gegeben hat, aber vor lauter Jammern ging das nicht. Zum Schluss war er voll angepisst und ging mit seiner Klasse zurück ins Schulhaus. Weiß der Geier!










is die nicht süß?



Donnerstag, 21. Juni 2012

les das mal, das ist bitter!!

das nenn ich Schicksal

Donnerstag

Da kam heute einer in mein Labor, der heisst Leandro Josè Perez. 36 Jahre alt, schwarze Haare, braungebrannt, sieht aus wie Antonio Banderras. Der kam ins Labor und man hörte die spanischen Gitarren! DRRRRRRRMMMM! Hätte er sich eine Rose zwischen die Zähne geklemmt, mich hätts nicht gewundert.
Er setzt sich hin, lächelt und sagt ... im breitesten sächsisch: "Nuuu dann wolln wa mal loslechng!"


Da starb etwas in mir ab. :-(



mal was schönes

Dienstag, 19. Juni 2012

Schlimmer Tag

Ich hab ihn geschafft - den schlimmen Dienstag!!!!
Dienstag ist immer schlimm, besonders bei gefühlten 52° C.
Der Nachmittag war erträglich weil der Chef net da war, und sehr wenig Leut. Denen wars allen zu heiß. Da konnte ich endlich ein bisschen aufholen mit meinen Gesundheitsberichten. Hab Internetradio angemacht und den Ventilator.
Abends in den Biergarten. Bloß Felix war anstrengend. Die Zeiten, wo man ihn auf den Spielplatz schicken kann während wir aufs Essen warten, sind vorbei. Und die Zeiten, wo man sich normal und ruhig mit ihm unterhalten kann, sind noch nicht da. Blöde Grauzone!
Jetzt bitte Feierabend´, Ruhe um mich und Two and a half man gucken! Hmmmmmmmmmmmm... !

Montag, 18. Juni 2012

Montag

Schwitz.
schau - mein Nachmittag: 


Aber später wars schöner, Miriam und Elias kommen Kirschen pflücken! :-)
Und ich hab immernoch so viele ! Muss mal die Nachbarn aktivieren.


mein Lieblingsbild



Munition sammeln ...

und - SPUCK!!



Samstag, 16. Juni 2012

.. all I have to do, is dream dream dream ...

Samstag

".. every night in my dreams, I see you, i fe-he-heel you ..." das hör ich grade. Felix duscht und da singt er immer lautstark das Titaniklied. Hihi! Sowas von sopran ...
Ich schwitze. Nicht wie normale Leute sondern hormongestört. Ich hab nächsten Donnerstag ein Gespräch mit Dr. Poravas, der ist auch Endokrinologe und hoffentlich hilft er mir weiter. Ich denke, ich brauche Hormonspritzen. Nur wenn ich mich ganz still halte und etwa 20 min warte, dann beruhige ich mich und die Schweißtropfen werden weniger. So ein Scheiß!
Heut Vormittag waren Robert und ich beim Club-Fanshop, Roberts Gewinn abholen. Da macht er aus Spaß bei einem Gewinnspiel mit und landet tatsächlich den Treffer - jetzt haben wir einen 6,20 m grossen Fahnenmast! HA-HAAAAAAA! Mit Clubfahne. Tä-räää! Der steht dann im Garten. Tja, was willst machen.
Sarah ist im Freibad und Felix wird zickig. Seine Lieblingsantwort der letzten Tage ist "nein" egal was man von ihm will. Da zieh ich halt auch härtere Saiten auf und sag auch ab und zu einfach "nein", vor allem wenn er was will. Ist anstrengend wenn er sich ständig widersetzt. Nachdem ein Elternbrief rausgegangen ist, dass nächste Woche der Aufklärungsunterricht in der 4a startet, ist er überzeugt, ab sofort in der Pubertät zu sein. Und zu seiner Unterstützung hatte er auch zum ersten Mal fettige Haare. Irgendwas sagt mir, dass es kein Vergnügen wird, wenn Felix in die Pubertät kommt. Und dieser Kelch geht nicht an mir vorbei. Schluck.
Morgen ist wieder Opa-Kommando. Schade um den schönen Sonntag.
Gestern war ich in der Bücherei. Und beim durchstöbern der DVD's hab ich auf einmal einen Kinderfilm gesehen, den ich früher geliebt hab. Weisst was, den hab ich spontan mitgenommen. Für mich. Für Abends. Für die Nerven. Und es ist mir nicht peinlich!

...

fast nicht.



Wir Kinder Aus Bullerbü Film Trailer | TrailerSeite.de

Donnerstag, 14. Juni 2012

Donnerstag

Hallo, ich bins .. Bine's Phantasie! Mit Bine ist heut nimmer viel anzufangen, also geh ich ihr mal durch!
Ich führ sie echt gern an Orte und in Zeiten, wo sie sich wohl fühlt. Momentan gehts oft in ihre Kindheit und Jugend, weil sie nie so sorglos war wie da. Und ich schwör dir, sie lächelt im Schlaf wenn ich ihre Träume lenke! Einmal hab ich sie nach 1975 geschickt, hab sie ihre Strasse entlang laufen lassen und es war tatsächlich wie damals. Die Kinder die da waren (kein einziges Ausländerkind, hehe) hab ich Gummi hüpfen Wassereis kaufen lassen. Die Autos waren richtige Klassiker, die Kinder hatten alle Sandalen an und kein einziges handy weit und breit! Das war eine meiner besten Leistungen im Traumbuissenes! Gestern Abend wollte Bine einschlafen. Nach zwei durchwachten Nächten hab ich ihr die innere Ruhe schliesslich gegönnt, allerdings erst nach einer Stunde. Da wollte ich unbedingt, dass sie sich an ihre Freundin Christine erinnert, die sie so mochte und die sie abgeschossen hat, weil Bine Sarah erwartete. Der Neid war stärker als die Freundschaft. Und dann hab ich ihr Bilder in den Kopf gesetzt, als Sarah noch klein war. Als sie ihr den Zopf geflochten hat und im Autoradio ständig Rolf Zuchowsky's "Stups der kleine Osterhase" schallte. Als sie ihr den "Heidschibum" abends vorgesungen hat und den Buggy in die U-Bahn bugsierte.
Dann machte ich einen Sprung und hab ihr die erwachsene Sarah gezeigt, die auszieht und ihre eigenes Leben lebt. Selbständig ist und konsequent ihr Ziel verfolgt. Weil Bine denkt, dass Sarah so wird. Unabhängig und stark. Ich musste mich garnicht so sehr anstrengen ;-) 
Kurz bevor sie weggedämmert ist, hab ich ihr einen Lieblings-Gedanken-Trip geschenkt.
Urlaub am Meer am Abend mit Freunden und gut gelaunten Leuten die da schon sind. Ich hab sie an den Strand an ein Lagerfeuer gesetzt, hab geniale Musik laufen lassen und ihnen viel Alkohol gegeben.Ein lachender Robert, Heidi, Petra und Miriam am zuprosten.Und mit dem Gefühl von Füssen im warmen Sand, dem Arm von Andreas um ihre Schulter und dem guten feeling, dass alles in Ordnung ist hab ich sie dann einschlafen lassen. 
Manchmal bin ich halt lieb zu ihr. Aber nicht zu oft, das widerstrebt mir. Ich kann nämlich auch ganz anders.
So ich mach mich dann wieder an die Arbeit und verdränge mal wieder ihre endlos lange to-do-Liste aus ihren Gedanken. Gut Nacht!



Mittwoch, 13. Juni 2012

Mittwoch

Ich muss dir meinen Traum erzählen. Ein bisschen hab ich nämlich geschlafen!
Da war eine Party, eine 80er-Party und man musste authentisch gestylt erscheinen.Ich hatte ein (schlank und rank wie ich war) geniales schwarzes Kleid an und fühlte mich sauwohl. Auf der Party war eine super Stimmung und auf einmal hab ich Ulli gesehen. Er war nicht mehr so jung wie damals aber auch nicht so wie auf dem aktuellen Foto, irgenwas zwischendrin. Und wir haben uns gefreut wie Bolle uns wiederzusehen! Wir haben getanzt und gefeiert und die beste Zeit gehabt auf dieser Party!
Das war so klasse, so unbeschwert. Nur gute Stimmung und Gelächter und alle waren super drauf. Das hab ich schon so lange nicht mehr erlebt, ich glaub das fehlt mir. Das unbeschwert sein und sich um nichts und niemand Gedanken machen, sich einfach völlig unverkrampft gehen lassen und Spaß haben.
Ich denke, Ulli war im Traum dabei, weil ich mich nach diesen Zeiten sehne.

Würde mich interessieren, was er heute macht und wie es ihm geht. Bestimmt ist er verheiratet und hat Kinder. Auf dem Foto ist er 15. Heute 42. So hab ich ihn kennengelernt.


waren wir nicht süß?